Logo Wein-Bastion Ulm
0

Knockando Distillery

Knockando House, AB38 7RT, Knockando, Aberlour , GB

In der malerischen Landschaft der Speyside, der offiziellen schottischen Whisky-Region mit der höchsten Dichte an Destillerien, liegt direkt an den Ufern der Spey die Knockando Distillery. Sie wurde nach dem Dorf benannt, in dem sie beheimatet ist. Knockando heißt auf Gälisch Cnoc-an-dhu und bedeutet übersetzt „kleiner schwarzer Hügel“. Die Brennerei wurde 1898 von John Thompson gegründet, als der Whisky-Boom seinen Zenit beinahe schon überschritten hatte. So ist es nicht verwunderlich, dass Knockando bereits 10 Monate nach ihrer Eröffnung schon wieder geschlossen wurde und für einige Jahre den Betrieb einstellen musste. Erst 1903 kaufte W&A Gilbey die Destille, denn der Gin-Produzent aus London wollte in die Whisky-Branche expandieren. Zwei Jahre später wurde Knockando an die Eisenbahnlinie angeschlossen, was für viele Produzenten eine große logistische Erleichterung darstellte. Allerdings blieb auch diese Destille nicht von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise nach dem Ersten Weltkrieg verschont und schon 1917 wurde abermals der Betrieb eingestellt. Die Destille wurde in den folgenden Jahren mehrfach verkauft, bis die United Distillers mit Diageo fusionierten und die Knockando Distillery damit zum Diageo „classic malts“ Portfolio hinzukam. Übrigens wird Knockando erst seit 1971 als single malt vermarktet, zuvor hatten die Brände einen festen Platz in verschiedenen Blends wie zum Beispiel dem J&B. Knockando ist bekannt für einen leichten, nussig-malzigen Geschmack, der durch ein schnelles Einmaischen, eine kurze Fermentation und einer schnellen Destillation herrühren. Das mit dem Wasser aus der Cardnach Quelle versetzte Getreide quillt in hölzernen wash-backs, um dann in sehr bauchigen pot stills destilliert zu werden.

Michael Jackson Malt Whisky: *Dieser elegante Whisky war einmal der am stärksten beworbene Malt im Bestand von IDV – zumindest in Großbritannien. Als es 1997 durch Fusion zur Bildung von Diageo kam, war damit Schluss. Knockando gehört zu einer kleinen Gruppe von Malts, die die Blends von J & B (Justerini & Brooks) maßgeblich mitprägen (siehe auch Glen Spey). Knockando ist ein sehr kultivierter Malt und seine Etikettierung sehr durchdacht. Dahinter steckt die Idee, den Malt abzufüllen, wenn er reif ist, und nicht mit einem festgelegten Alter, auch wenn es heute Flaschen mit Altersangabe neben dem Jahrgang gibt. Je nach Abfüllsaison (auf dem Etikett angegeben) lassen sich feine Unterschiede ausmachen. Je älter der Whisky, desto stärker gewinnt er an Komplexität und Sherrynoten. Das Wasser, mit dem der Whisky hergestellt ist, steigt durch Granitgestein und fließt über Torf. Der Name der Brennerei wird >>Nockan-du>ein kleiner schwarzer Bergschwarzen Hügel

  • gegründet:
    1898
  • Besitzer:
    Diageo
  • Webseite
    www.malts.com