Logo Wein-Bastion Ulm
0

Highland Park

Kirkwall, Orkney, KW15ISU, Kirkwall, UK

Highland Park ist die nördlichste Destille Schottlands, Ihre Geschichte begann 1798 als M. Eunson anfing, auf dem Gelände der Destillerie schwarz zu brennen. R. Borwick erbaute 1825 die heutige Brennerei. 1826 erhielt Highland Park die Lizenz, R Borwick blieb bis 1869 Besitzer der Destille. Danach wechselte der Besitz einige Male, bis James Grant 1890 Highland Park erwarb. Er erweiterte die Brennerei von zwei auf vier Brennblasen. Die Brennblasen von Highland Park haben eine zwiebelartige Form. Die Form aber auch die Seeluft sorgen für einen sehr guten vielschichtigen Malt. Die Destille hat ein Produktionsvolumen von 2.500.000 Litern. Heute ist sie im Besitz von The Edrington Group. Die Whiskys von Highland Park sind kräftig und leicht rauchig und tragen den Duft von Heidekraut. Sie eignen sich vorzüglich zum Dessert oder auch als Schlummertrunk.

Michael Jackson Malt Whisky: *Highland Park blickt auf ein paar geschäftige Jahre zurück, seitdem die Besitzer, Edrington, beschlossen, ihren bereits strahlenden Ruf durch Konzentration auf eine Marke weiter auszubauen. Die Brennerei liegt auf den Orkney-Inseln im Nordosten Schottlands, und diese Lage bestimmt den spezifischen Geschmack des Highland Park. Die starken Winde treiben das Meersalz weit in die Destillerie hinein und verjagen den Rauch vom destillerieeigenen Mälzboden. Dann ist da der auf der Insel gestochene Torf. Aufgrund des Winds wachsen wenig Bäume, so enthält der Torf kaum Wurzeln und besteht aus zarterer Vegetation. Schließlich stellt das milde Klima die Reifung sicher, die in so nördlicher Lage fast unmöglich erscheint. Highland Park ist unbestritten der beste Allrounder unter den Malt Whiskys. Er hat zwar deutlichen Inselcharakter, verbindet aber alle Elemente eines klassischen Single Malts: Rauch (mit eigener Heidehonig-Note), Malzigkeit, Geschmeidigkeit, Ausgewogenheit, Aromenfülle und einen langen Nachklang, Das Interesse an Schottlands nördlichster Destillerie ist größer als je zuvor. Das ist nicht zuletzt einigen ganz besonderen limitierten Auflagen der letzten Jahre zu verdanken, die die erstaunliche Vielfalt offenbart haben, die Whiskys aus dieser Brennerei zu bieten haben – von stark getorftem Inselstil bis zu zarten Zitrusaromen.* Malt Whisky Yearbook 2018 *The Viking influence on Orkney over the centuries, has been a part of Highland Park marketing for quite some time now but recently it has become even more evident. The Vikings settled in the late 8th century but believed to have taken ownership and ruled the islands from the late 9th century. Controlled by their descendants the Orkneys belonged to the Kingdom of Norway and Denmark until 1468 before the islands became a part of Scotland once again. A large part of the population living on Orkney have a strong sense of affinity with Scandinavia and these ties were emphasized in spring/summer 2017 when the entire Highland Park core range was re-launched. A key message was “The Orkney Single Malt with Viking Soul”. In 2016, Highland Park sold a lot of 1.4 million bottles. The distillery is equipped with a semi-lauter mash tun, twelve Oregon pine washbacks with a fermentation time between 50 and 80 hours, and two pairs of stills. The mash tun has a capacity of 12 tons but is only filled to 50%. The plan for 2017 is to produce 2 million litres of alcohol. Highland Park is malting 30% of its malt themselves and there are five malting floors with a capacity of almost 36 tonnes of barley. The phenol contents is 30-40 ppm in its own malt and the malt which has been bought from Simpson´s is unpeated. The two varieties are always mixed before mashing. The core range of Highland Park consists of 10 year old Viking Scars, 12 year old Viking Honour, 18 year old Viking Pride as well as 25,30 and 40 year olds. The duty free range, called the Warrior Series, will be reviewed in 2018 but currently it consists of Svein, Einar, Harald, Sigurd, Ragnvald, Thornfinn, King Christian I and Ingvar. The latest release aimed for duty free is Voyage of the Raven with a high proportion of first fill sherry, launched in autumn 2017. The whisky makers of Highland Park have been extremely busy this year and a large number of limited and special editions have been released. Valkyre (the first of three in the Viking Legend series with Valknut and Valhalla coming next) was matured in a combination of American oak sherry, American oak bourbon and European oak sherry casks while Full Volumey, distilled in 1999, is the result of a 100% first fill bourbon maturation. A limited range was introduced in 2016 when Ice was launched followed by Fire in 2017. They were replaced in late 2017 by two new expressions, both 17 years old and bottled at 52.9%. The Dark has been matured in sherry seasoned European oak while The Light takes its flavour from refill American oak. A second range, also launched in 2016, is based on the distillery´s five keystones (handturned malt, aromatic peat, cool maturation, sherry oak casks and harmonisation). The first release was Hobbister and it was then followed in 2017 by Shiel, distilled from 100% floor malted malt. Finally, there is the extra smoky Dragon Legend, at least initially exclusive to the UK, which has been matured entirely in sherry casks, both American and European oak.* WHISKYs der Welt *Wenn nicht noch eine Brennerei auf Shetland gebaut wird, bleibt Highland Park der nördlichste Whiskyproduzent Schottlands. Heute ist die einsame Insellage ein Vorteil für die Vermarktung des Produkts, doch lange stellte die Entfernung von den Abnehmern – den großen Blend-Produzenten auf dem Festland – eine Herausforderung dar. Die Brennerei überlebte jedoch und stellt heute einen hoch angesehenen Highland Malt her. Nach Investitionen in Höhe von 18 Mio. Pfund hoffen die Besitzer, zu den Top Ten aufzusteigen. Die Brennerei liegt nahe der Inselhauptstadt Kirkwall, wo einst Magnus Eunson, ein Schmuggler, illegal Whisky herstellte. Eunson wurde von John Robertson, einem Steuerbeamten, festgenommen, der die Brennerei übernahm und 1826 eine Lizenz erhielt. 1895 kaufte James Grant von Glenlivet das Unternehmen und erhöhte die Anzahl der Brennblasen auf vier. Seit 1937 gehört das Unternehmen zu Highland Distillers (heute Edrington Group), die seit Ende der 1970er-Jahre verstärkt in die Single Malts von Highland Park investieren. Bis heute wird ein Teil der Gerste auf den ursprünglichen Mälzböden der Brennerei verarbeitet. Das Malz wird mit örtlichem Torf, der ein etwas süßeres Aroma als der von Islay hat, gedarrt. Die Palette beginnt mit dem 12-Jährigen und reicht bis zu einem 40-Jährigen. Seit 2005 gab es zudem eine Reihe von Ambassaldor-Cask-Abfüllungen.*

  • gegründet:
    1798
  • bewirtschaftete Fläche:
    K.A.
  • Mitgliedschaft/Verbände:
    K.A.
  • Kellermeister/-in:
    K.A.
  • Besitzer:
    The Edrington Group
  • Webseite
    www.highlandpark.co.uk

2002 / 2018 Secret Orkney 16 Jahre - Highland Park Lord Selection - Single Cask 57,1%

94,46

Highland Park Ice Edition 17 Jahre

243,60

Highland Park 12 Jahre Viking Honour 40% Island Single Malt - Schottland

30,20

A.D. Rattray - Cask Orkney 18 Jahre - Single Cask 46%

63,16