Logo Wein-Bastion Ulm
0

Edradour Distillery

PH165JP, Pitlochry, Pertishire , UK

Die Gegend um das Dörfchen Pitlochry und die Destille Edradour pittoresk zu nennen, wäre noch gnadenlos untertrieben. Man fühlt sich geradezu in eine andere Zeit versetzt, so ursprünglich sieht dort noch alles aus. Begonnen hat die Geschichte der Destille in den Highlands, etwas nördlich von Dundee, im Jahre 1825, als sie als Kooperative einiger Bauern der Region ins Leben gerufen wurde. Damals wurde die Brennerei noch Glenforres genannt. Erst 1837 wird zum ersten Mal der Name Edradour erwähnt, was so viel heißt wie „das Land zwischen zwei Flüssen“. Bis Anfang der 1880er Jahre bleibt die Destille ein lokal agierendes Unternehmen, John McIntosh, der Sohn eines der Gründungsmitglieder, verwandelt Edradour ab 1884 in ein florierendes Geschäft. 1938 bricht ein kurioses Kapitel an. Der damalige Besitzer William Whiteley wollte sich aus dem Geschäft zurückziehen und verkaufte an Irving Haim, damals Repräsentant des mächtigen New Yorker Mafiabosses Frank Costello. Erst 1976, als Haim stirbt, wird die Destille an ein Amerikanisch-Australisches Konsortium verkauft. Bereits sechs Jahre später übernimmt der Getränkekonzern Pernod Ricard die Leitung von Edradour. Es ist Andrew Symington, der Gründer des unabhängigen Abfüllers Signatory und waschechten Schotten, zu verdanken, dass Edradour im Jahre 2002 wieder zurück in schottische Hände gelangt. Symington verfolgte hartnäckig sein Ziel eines Erwerbs der Destille. Immer wieder rief er die Verantwortlichen bei Pernod Ricard an und fragte, ob Edradour zum Verkauf stünde. Erst als der Konzern Chivas aufkaufte, bot sich ihm eine Chance zum Kauf. Er erwarb Edradour für 5,4 Millionen Pfund im Jahre 2002. Im August desselben Jahres richtete eine Überschwemmung einigen Schaden auf dem Gelände an, durch viel Glück blieb das alte still house von den Wassermassen verschont. Auch heute sieht die Destille immer noch wie ein Ensemble von Bauernhäusern aus, mit weiß gestrichenen Fassaden, rote Türen und Geländern, hübsch arrangierten Blumenbeeten und weißen Holzzäunen, die die Kieswege einsäumen – so präsentiert sich Edradour auch seinen zahlreichen Besuchern, die bei einer Brennereitour mit anschließender Verkostung einen Blick auf die Arbeit der Brenner werfen können.

Auf Edradour werden die Brennblasen noch manuell bedient und der Brennvorgang noch manuell ausgeführt. Obwohl Symington verschiedene neue Produktlinien einführte, blieb der Gesamtumsatz an Rohbrand niedrig. Ob Edradour allerdings den Titel „kleinste Destille Schottlands“ noch lange beibehalten kann, ist fraglich. Im Jahr 2016 ist mit dem Bau eines neuen still house begonnen worden, Ende 2017 haben die neuen Produktionsanlagen den Betrieb aufgenommen. So soll die Kapazität der Destille verdoppelt, und auf die gesteigerte Nachfrage von Single Malt Whiskys weltweit reagiert werden. Michael Jackson Malt Whisky: *Die kleinste Destillerie des Landes kam 2002 in schottischen – und sogar unabhängigen – Besitz zurück. Edradour ist eine vergleichsweise kleine Brennerei, die sehr alte, offene Apparaturen benutzt, deren Funktionsweise auch für Besucher einfach verständlich ist. Sie liegt nahe dem Ferienort Pitlochry und ist von Edinburgh und Glasgow aus gut erreichbar. Wie die wesentlich größere Destillerie Aberlour war Edradour einige Jahre ein schottischer Außenposten von Pernod Ricard. Als die Franzosen dann zehn Destillerien von Chivas Brothers übernahmen, hatten sie zu viel auf der Hand. Sie hatten sich gut um Edradour gekümmert, aber vielleicht war ein privater Eigentümer doch besser für eine solch kleine Brennerei. Sie ging an Andrew Symington, den umtriebigen Begründer des unabhängigen Abfüllers Signatory. Seitdem sind eine Reihe von Abfüllungen erschienen, darunter Single Casks, Fassstärken und Editionen mit verschiedenen Finishes. Die stark torfigen Destillate sind unter dem Namen Ballechin im Handel. Edradour führt seine Geschichte gerne bis 1825 zu den Anfängen der legalen Whiksyproduktion in den Highlands zurück. Die heutige Destillerie wurde aber vermutlich erst 1837 gegründet. Sie liegt im Dörfchen Balnauld versteckt in den Hügeln oberhalb von Pitlochry.* Malt Whisky Yearbook 2018 *It may be the case that Edradour has used the title of “smallest distillery in Scotland” a little too long. It´s been a while since it was true and now there are more than 10 distilleries which are smaller. On the other hand, it´s douptful it the owners are concerned about this fact. The problem instead, is that demand has outweighed supply and being small is actually more of a burden. For this reason Andrew Symington took the decision to increase capacity, more or less by mirroring the current distillery. The plan is to commission the sills before Christmas and start producing in January 2018. The new distillery (Edradour 2) will equipped with two stills connected to a worm tub and four Oregon pine washbacks. With space for another two, it means that the distillery in the long term could run double shift and reach a total capacity of 500,000 litres of pure alcohol. When the new distillery is on stream, all peated production will remain in the old plant. At the same time, six new distillery warehouses have been erected, holding an additional 19,000 casks. The current distillery is equipped with an open, traditional cast iron mash tun with a mash size of 1.1 tons. The two washbacks are made of Oregon pine and two stills are connected to a worm tub which is over 100 years old. In 2017 they will be doing 6 mashes per week and producing 130,000 litres of alcohol of which 26,000 litres will be heavily peated. The core range consists of 10 year old, 12 year old Caledonia Selection (oloroso finish),Cask Strength Sherry 14 year old,, and Cask Strength Bourbon 10 year old. The 15 year old Fairy Flag has been discontinued. There is also the peated Ballechin 10 year old. The Straight From The Cask range is made up of six expressions, all fully matured in different casks; Edradour 2006 Madeira, 2006 Sherry and 2003 Chardonnay and Ballechin 2004 Burgundy, 2004 Port and 2005 Bordeaux. Recent limited releases include three Edradour finishes; 16 year old Barolo, 17 year old Bordeaux and 21 year old Oloroso as well as the interesting 8 year old vatting of sherrymatured Edradour and bourbon-matured Ballechin.* WHISKYs der Welt *Mit einer Produktion von gerade 90 000 Litern reinen Alkohols pro Jahr dürfte diese pittoreske Destillerie bei ihrer Gründung 1825 eine von vielen Farm-Brennereien in den Hügeln von Pertshire gewesen sein. Heute ist sie unter den vielen Großbrennereien in Speyside etwas ganz Besonderes. 1975 von Pernod Ricard übernommen, erschien das winzige Edradour zunehmend wie ein Klotz am Bein, als die französische Gruppe zum Global Player in der Whiskybranche expandierte. 2002 wurde es schließlich an Andrew Symington verkauft, den Besitzer der Abfüllfirma Signatory.*

  • gegründet:
    1837
  • Besitzer:
    Signatory Vintage Scotch Whisky Co.Ltd
  • Webseite
    www.edradour.co.uk

Edradour Ballechin 10 Jahre heavily peated

39,65

2008 / 2018 Edradour 10 Jahre Straight from the Cask No. 333 - Sauternes Cask

72,90

Edradour 10 Jahre

40,15

2008 / 2019 Ballechin 11 Jahre - Oloroso 59,3%

69,00

2009 / 2019 Edradour 10 Jahre - Sherry 57,9%

71,90