Logo Wein-Bastion Ulm
0

Landy Cognac

24 Chemin Prés, 16130, Ars, FR

Der Windhung - das Markenzeichen von Landy Cognac Landys einzigartige Qualität ist das Ergebnis einer langen Tadition und der großen Kunst, feinste Cognacs zu erzeugen. Landy ist heute fester Bestandteil der angenehmen Seiten des Lebens, ob pur oder in Mixgetränken genossen. Landy ist vollendete Eleganz, Ausdruck der harmonischen Verschmelzung traditioneller und moderener Werte. Deshalb hat Landy den Windhund zu seinem Markenzeichen gewählt. Der Windhund symbolisiert die typischen Charakteristika eines Landy Cognacs: Loyalität, Eleganz, Klasse. Zuerst Klasse. Windhunde sind die schnellsten Hunde der Welt. Sie lieben es, die Nummer 1 zu seinen und setzen dazu ihren dynamischen Charakter bestens ein. Dann Eleganz. Jahrhunderte lang galt Frankreichs Königen, von Ludwig XI. bist Francois I., der Windhund als Inbegriff von Stil und Eleganz. Und schließlich Loyalität. Ein Windhund ist ein treuer und anhänglicher Freund, der den Anweisungen seines Herrn voller Stolz Folge leistet. Und über allem, eine Rebsorte Jedes Jahr, Anfang Oktober, werden die Trauben der Grande Champagne, der Petite Champagne und aus den Weingärten des Fins Bois separat vinifiziert. Die Moste lässt man ruhen, bis sich die Trubstoffe gesetzt haben, dann startet die Kaltvergärung. Von den Weinen eines jeden Weinbergs wird nun eine Probe genommen und analysiert. Nur weine, die eine ptimale Qualität aufweisen, werden zurückbehalten, um daraus Landy Cognac zu destillieren. Langsame, vorsichtige Destillation Landy Cognac wird in kleinen Kupferkesseln von 25 Hektolitern gebrannt. Während der ersten Destillation wird der an Hefe reiche Wein sanft erhitzt, um eine langsame und konrollierte Alkoholverdunstung zu sichern. Die Alkoholschwaden steigen zuerst in den zwiebel-förmigen Kesseldeckel auf und werden dann in die kupferne Kühlschlange geleitet, in der der Dampf kondensiert. Die so gewonnene Flüssigkeit, der "brouillis", ist in diesem Stadium leicht trüb und hat einen Alkoholgehalt von 28 vol. %. Der "brouillis"wird nun ein zweites Mal zur so genannten "bonne chuffe" destilliert. Diesmal wird nur das Herzstück zur weiteren Reife bewahrt, die Destillate von Anfang und Ende des Brennprozesses ("Kopf" und "Schwanz") werden vernichtet. Nach über 24 Stunden behutsamer, Destillation hat das Eau-de-vie einen Alkoholgehalt von 70 vol.% erreicht (statt der gesetzlich maximal zulässigen 72%). Der langsame Brennvorgang "auf den Feinhefen" (oder "en lait") garantiert eine optimale, schonende Extraktion der aromatischsten Komponenten der Weine und verleiht dem Cognac seine einzigartig komplexen, konzentrierten Fruchtaromen, die auch noch nach Jahrzehnten der Fassreife spürbar bleiben. Reife in kleinen Eichenbarriques In kühlen Kellern reift der junge Landy Cognac nun zuerst in 380-Liter-Fässern aus neuer Limousin-Eiche, die mit ihrem hohen Tannin- und Ligningehalt ideale Voraussetzungen für die Reife feiner Cognacs bieten. Nach etwa einen Jahr wird dann das Eau-de-vie in ältere Fäser mit sanfterem Tannin umgefüllt; perfekt für die Reife älterer Cognacs, die auf diese Weise keine übermäßigen Holzaromen entfalten. Lange, harmonische Entwicklung Der Cognac reift weiter in kühlen, feuchten Kellern mit den traditionellen Böden aus gestampfter Erde, die eine behutsame Entwicklung der Aromen befördern. Kellertemperatur, Feuchtigkeit und die Luft, die durch Dach und Wände hereindringt, unterstützen über eine subtile Interaktion mit dem Eichenholz und Cognac selbst die Entfaltung der Komplexität und Sanftheit seiner Aromen. Junger Cognac hat ein sehr charakteristisches Bouquet von frischen Trauben, Vanille und balsamischen Noten. Im Verlauf seiner Reife entwickeln sich dann Aromen von Blüten und Honig, die sich später zu Noten von Tabak, Schokolade und Pflaumen weiter entfalten. Der Verschnitt oder die Kunst des Kellermeisters Wenn der Kellermeister entscheidet, dass der gereifte Cognac seinen Höhepunkt erreicht hat, beginnt der lange Prozess des Verschneidens. Zunächst verkostet er die Eaux-de-vie verschiedener Altersstufen und wählt diejenigen aus, deren Charaktere vereint den harmonisch ausgewogenen Cognac ergeben werden, der allen Erwartungen des anspruchsvollen Kenners entspricht. Während des Reifeprozesses muss der Alkoholgehalt des Cognacs, zusätzlich zur natürlichen Verdunstung, der "part des Anges" (Anteil der Engel), gradweise reduziert werden. Der Kellermeister gibt deshalb jedem Fass über eine Zeit von 1 bis 3 Jahren destilliertes Wasser hinzu. Ein langwieriger Prozess, der aber nur so die Ausgewogenheit des Cognacs sichert und seinen Alkoholgehalt sanft, ohne ihm zu "verstimmen", auf die gewünschten 40 vol.% bringt. Landy Cognac wird dann in Originalflaschen abgefüllt. Diese, von führenden französischen Designern kreierten Flaschen unterstreichen die gekonnte Vereinigung von eleganter Cognac-Tradition und Moderne. Dank dieser großen Sorgfalt und minutiösen Arbeit wird Landy in der ganzen Welt geschätzt - in den führenden Restaurants ebenso wie in den besten Privatkellern.