Logo Wein-Bastion Ulm
0

The Glenlivet Distillery

Ballindalloch, AB37 9DB, Banffshire, GB

Im Herzen der Speyside, Schottlands aktivster Whiskyregion, liegt eine der bekanntesten Whiskybrennereien des Globus: The Glenlivet. Seinen Anfang nahm die Marke, wie so viele Brennereien in Schottland, 1822 als illegale Destille des Farmers George Smith. Beinahe jeder Farmer seinerzeit brannte schwarz und das Schmuggelgeschäft boomte. Die Legende besagt, dass König George 1822 IV Schottland besuchte und danach verlangte, Glenlivet Whisky zu probieren, da der Name schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hatte. Dass es ein illegal gebrannter Tropfen war, schien den König nicht zu stören. Zwei Jahre später trat der Excise Act in Kraft, der den Schwarzbrennern eine Legalisierung ihrer Arbeit ermöglichte. Da der Duke of Gordon, seines Zeichens der Verpächter George Smiths, federführend bei der Einführung des Excise Act war, war es nicht verwunderlich, dass Smith „gedrängt“ wurde, als einer der ersten seine Destille auf ehrliche Beine zu stellen. Er hatte allerdings nicht mit dem Widerstand seiner ebenfalls als Brenner aktiven Nachbarn gerechnet, die es gar nicht gern sahen, dass er sich mit dem Namen Glenlivet schmückte, war das Flusstal des Livet doch die Heimat aller. Der Namensstreit sollte noch einige Jahrzehnte anhalten, während seiner ersten Hochphase jedoch, trug George Smith immer zwei Pistolen für seinen eigenen Schutz bei sich. 1871 starb er und sein jüngster Sohn John Gordon Smith übernahm die Geschäfte. 1884 kam es im Namensstreit zu einer Einigung. Die Crux an der Sache war, dass viele Brennereien die Bezeichnung „Glenlivet“ einfach als Ortsbezeichung bzw. als die allgemeine Bezeichnung für einen Speyside Whisky benutzten. Deshalb wollte John Gordon zum Schutz seiner Marke, und da er ein Verbot der Namensnutzung nicht durchsetzen konnte, ein Alleinstellungsmerkmal für seinen Glenlivet erstreiten. Die Lösung kam in Form von drei Buchstaben und fortan durfte er seinen Whisky „The Glenlivet“ nennen. Als 1933 die Prohibition in Amerika abgeschafft wurde, witterte John Gordons Großneffe Captain Bill Smith Grant seine große Chance zur Expansion. Er schaffte es, dass Miniaturen seines Glenlivets in den Zügen der Pullman Train Company ausgeschenkt wurden und stellte so die Weichen für ein bis heute äußerst erfolgreiches USA-Geschäft.

In den 1950er Jahren war die Hälfte des in die USA importierten schottischen Malt Whiskys Glenlivet. 1977 wurde die Marke an Seagram verkauft, das dann 2001 in Pernod Ricard aufging. Ebenfalls in das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends fiel eine großangelegte Erweiterung der Destille für die Master Distiller Alan Winchester verantwortlich war. Die Brennerei verwendet ungetorftes Malz, welches es in seiner eigenen Mühle zu Schrot mahlt. Das Wasser für die Kühlung der 14 (!) wash und spirit stills, sowie für das Herabsetzen auf Trinkstärke, kommt aus dem nahegelegenen Josie’s Well (Josie’s Brunnen). Bis heute verwendet Glenlivet hölzerne washbacks. Trotz der ungemeinen Größe der Destille (zwei Brennhäuser) ist das Endprodukt von einer guten Qualität. Glenlivet steht für fruchtigen Whisky, der mit Honigtönen besticht. Michael Jackson Malt Whisky: *Im Hinblick auf die Whiskyproduktion ist das kleine Tal des Livet, der in den Spey mündet, wohl das berühmteste Schottlands. Die Region liegt tief in den Bergen. Ihr Wasser steigt durch Granit und fließt lange Strecken unterirdisch. Die Gebirgslage bestimmt auch das Wetter, das Whiskybrenner lieben. Die Kondensatoren arbeiten am effektivsten, wenn sie mit sehr kaltem Wasser gekühlt werden und die Außentemperatur sehr niedrig ist. Die Malt Whiskys der Region sind eher leicht, sehr rein, blumig, fein und elegant. Der Ruhm des Tals haut auch historische Wurzeln und geht auf die Zeit zurück, als in den Highlands nur für den Eigenbedarf gebrannt werden durfte. Als Grund wurde offiziell Getreideknappheit vorgeschoben, aber natürlich war diese Gesetzgebung auch politisch motiviert. Damals galt das entlegene Tal als Hort der Schwarzbrennerei. Nach der Legalisierung 1824 erfreuten sich die legendären Brände >>aus Glenn Livet>The Glenlivet>The>Distilled by George & J. G. Smith>gau>Schmied>The Glenlivet>George & J. G. Smith´s Glenlivet WhiskyGlenlivet

  • gegründet:
    1822
  • Besitzer:
    Pernod Ricard
  • Webseite
    www.theglenlivet.com

The Glenlivet XXV 25 Jahre - 0216C

260,77

The Glenlivet 12 Jahre

30,46

1973 / 2015 Glenlivet (Minmore) 42 Jahre - Small Batch - Single Cask 40,2%

388,94

The Glenlivet 18 Jahre Batch Reserve

58,39