Logo Wein-Bastion Ulm
0

Redbreast (Midelton Distillery)

Old Distillery Walk, , Midelton (Cork), IR

Angefangen hat alles in London, was dem einen oder anderen hartgesottenen Iren ein Dorn im Auge sein dürfte. Dort wurde 1857 die Firma W&A Gilbey gegründet, die sich schnell als Weinimporteur und Destillateur/Blender einen Namen machte. Bald expandierte die Firma nach Dublin, Edinburgh und Belfast. 1874 hat Gilbey 300.000 Gallonen (etwa 1,36 Mio Liter) Whiskey auf Lager, was sich als unternehmerisch wichtig erwies, denn das Geschäft mit den Spirituosen nahm an Bedeutung zu. Gilbey vertrieb zu diesem Zeitpunkt drei Hauptmarken Whiskey, alle mit unterschiedlichem Alkoholgehalt. In den 1880er Jahren bestand eine enge Zusammenarbeit mit der John Jameson Destille, die von Gilbey sogar ihre Sherryfässern bezog. Gilbey übernahm außerdem den Verkauf und die Bewerbung des Jameson Whiskeys. 1912 tauchte zum ersten Mal der Name „Redbreast“ (Robin Redbreast = Rotkehlchen) auf, eine Hommage an einen ornithologisch interessierten Gilbey-Vorsitzenden seiner Zeit. Der Redbreast wurde aus Whiskey der Jameson Destille verschnitten, diese Herkunft fand sich auch noch lange auf dem Etikett erwähnt. Erst in den 1960er Jahren war der Schriftzug der Marke zum ersten Mal größer dargestellt, als der Name des Whiskeys. Zum Leidwesen von Gilbeys beschloss die Irish Distillers Ltd. im Jahre 1970, keine Fasswhiskeys mehr an Groß-und Einzelhändler abzugeben, da die Nachfrage nach Whiskey immer weiter stieg und die Destillen ihre Brände für neue Abfüllungen selbst benötigten. Da Jameson aber auch zu Irish Distillers gehörte, kam Gilbeys in die Bredouille. Durch eine exklusive Absprache sprudelte der Whiskeyhahn noch bis 1971, um den Redbreast weiter produzieren zu können. Wie nach diesem Zeitpunkt die Beschaffung sichergestellt wurde, ist nicht überliefert. Sicher ist allerdings, dass 1985, nach fast 130 Jahren Unternehmensgeschichte, die letzte Abfüllung unter dem Namen Gilbeys stattfand. Ein Jahr später verkaufte man an die Irish Distillers.

Die Marke wurde zunächst nicht weiter hergestellt, erst 1991 kam unter der neuen Führung der Relaunch der Marke Redbreast. Heute wird der Whiskey, von dem es inzwischen zahlreiche Ableger gibt, in der 1975 gebauten Midleton Destille nahe der Stadt Cork, in der auch für den Jameson Whiskey und mehrere andere Marken gebrannt wird, hergestellt. Durch zwei verschiedene Brennhäuser und insgesamt fünf pot still sets, kann der Brennmeister sich auf den jeweiligen Charakter des Whiskeys einstellen. Ebenfalls eine Besonderheit bei den irischen Whiskeys ist die Tatsache, dass ein Teil ungemälzte Gerste für den mash verwendet wird, was besondere Geschmacksnuancen hervorbringt. Wahrscheinlich entstand diese Tradition als Antwort auf die britische Malz-Steuer und damit zur Herstellung von preisgünstigerem Whiskey. Ihr Wasser bezieht die Destille aus dem nahen Dungourney River, der ein Hauptargument für den Bau an dieser Stelle war. Wie viele Irische Whiskeys wird auch der Redbreast dreifach destilliert und nach der Reifung als „single pot still whiskey“ in den Verkauf gebracht. Diese Bezeichnung deckt sich hinsichtlich der Herkunft mit dem „single malt“ der Schotten, denn der Whisky muss ebenfalls aus derselben Destille stammen und darf nicht mit Bränden anderer Destillen verschnitten werden. Für die Reifung stehen dem „Master of Maturation“ Sherryfässer (aus europäischer Eiche) und Bourbonfässer (aus amerikanischer Eiche) zur Verfügung. Für den Blend ist Master Blender Billy Leighton zuständig, für den Klassiker Redbreast 12y verwendet er auch oft Whiskeys, die wesentlich älter als 12 Jahre sind, um den charakteristischen mächtigen und tiefen Geschmack zu kreieren. WHISKYs der Welt *Redbreast war der Name, den die Weinhändler Gilbey´s dem von ihnen gereiften und abgefüllten Jameson Whiskey gaben. Als Gilbey´s nach einigen Übernahmen von der Bildfläche verschwand, erwarb schließlich die Irish Distillers Company die Marke und füllte einen 12-jährigen Pure Pot Still ab, teilweise in Sherryfässern gereift. Es gibt außerdem eine limitierte 15-jährige Version.*

  • gegründet:
    1912 (Ersterwähnung der Marke)