Logo Wein-Bastion Ulm
0

Belsazar Vermouth

Schlesische Straße 28, 10997, Berlin, DE

Auf den ersten Blick sieht der Belsazar Wermut aus wie das nächste Marketingprodukt aus Berlin. Und ja, einer der Vordenker des Produktes ist Marketing-Experte aus der Hauptstadt. Es handelt sich um Sebastian Brack, der als einer der Gründer von Thomas Henry Limonaden von Berlin aus Marketing und Vertrieb des Belsazar Wermuts steuert. Die Idee für einen eigenen Wermut entstand zusammen mit Maximilian Wagner, der bei The Duke Gin aus München für das Marketing verantwortlich ist. Da Berlin nicht gerade für seine üppigen Weinberge bekannt ist, mussten die beiden noch einen Mitstreiter finden, der sich vorzugsweise mit Wein und Spirituosen auskannte. Fündig wurden sie in Philipp Schladerer, dem Geschäftsführer des Traditionsbrennerei Schladerer aus dem Schwarzwald. Dort wird Belsazar Vermouth nun auch hergestellt. Durch diese Kooperation gewinnt das neue Produkt viel an Glaubwürdigkeit, denn die Erfahrung von Philipp Schladerer und die Verwurzelung des Unternehmens im Süden haben mit Sicherheit viel zur Auswahl der Grundstoffe für Belsazar beigetragen. Als deutscher Wermut sollten vor allem heimische Zutaten verwendet werden. Man entschied sich für badische Weine aus dem Kaiserstuhl und dem Markgräflerland, die bei den Winzern geerntet, ausgebaut und 6-12 Monate gelagert werden, bevor sie für die Weiterverarbeitung nach Staufen im Breisgau gelangen. Die Rebsorten variieren je nach Geschmacksrichtung des Wermuts. Momentan sind vier verschiedene Versionen auf dem Markt. Der Wein für den Dry, also den trocken ausgebaute Belsazar, kommt von der Gutedel-Rebe. Spätburgunder wird allein für den Rosé und in einer Cuvée mit Muskateller für den Red verwendet. Als Grundlage für den White dient eine Cuvée aus Gewürztraminer und Süßweinen verschiedener Rebsorten.

Für jede Sorte wird in der Brennerei ein eigenes Mazerat aus bis zu 30 verschiedenen Ingredienzen hergestellt. Diese Aufgabe war laut Wagner eine der verzwicktesten, macht das Mazerat doch einen maßgeblichen geschmacklichen Anteil am fertigen Produkt aus. Auch hierfür werden heimische Kräuter verwendet. Traubenmost bringt die Süße in den Belsazar Wermut, die Obstbrände von Schladerer verwendet das Team zur Verfeinerung des aromatisierten Weines. Alles in allem also ein sehr badisches Produkt, das die Gründer eher als Apéritif verstanden wissen wollen, denn als simplen Wermut. Nach der Vermählung des Weines, des Mazerates, des Schnapses und des Mosts wird der Wermut gefiltert und in Steingutfässern etwa drei Monate lang gelagert. Hierbei ist keine Oxidation erwünscht, die Zutaten sollen lediglich harmonisch verbunden werden, ohne Geschmacksaromen des Fasses anzunehmen. Das Anregungen für die Rezeptur stammt übrigens von Philipp Schladerers Vorfahre Sixtus Balthasar Schladerer, von dessen Zweitnamen sich auch der Markenname ableitet. Anfang des Jahres 2018 wurde Belsazar von Spirituosenkonzern Diageo übernommen.

  • gegründet:
    2013
  • Besitzer:
    Diageo
  • Webseite
    www.belsazar-vermouth.com

Belsazar Dry Vermouth

13,94

Belsazar White Vermouth

19,50

Belsazar Rose Vermouth

15,30

Belsazar Red Vermouth

19,15