Logo Wein-Bastion Ulm
0

Distillerie Louis Morand & Cie

Place de Plaisance 2 , 1920, Martigny , CH

Das Wallis im Südwesten der Schweiz ist der drittgrößte Kanton des Landes, eingekeilt zwischen den Walliser Alpen im Süden und den Berner Alpen im Norden. Diese Lage spiegelt sich auch im Klima wieder, welches mit nur bis zu 600 mm im Jahr besonders trocken ausfällt. Hinzu kommen kalte Winter und starke Temperaturunterschiede. Inmitten dieses Gebietes – auf dem Schwemmland der Dranse am oberen Rhonetal in der Stadt Martigny - liegt das 1889 gegründete Unternehmen Morand. Angefangen hat alles mit dem grünen Likör Grand-St-Bernard aus Alpenkräutern und Berghonig. Ein Absinth, mit dem Louis Morand auf Anhieb berühmt wurde. Ebenso produzierte er Sirups und Limonaden. 1921 übernahm sein Sohn André Morand die Geschäftsleitung, dem im Jahre 1953 durch die Kreation des Eau-de-Vie de Poires Williams, der inzwischen legendären Williamine, ein weiterer Durchbruch gelang. Die hochreif geernteten Williamsbirnen mit ihren außergewöhnlichen Eigenschaften und dem intensiv fruchtigen, unvergleichlichem Aroma stammen ausschließlich aus dem Wallis, tatsächlich sogar aus einer eigene AOP. Ab 1958 führt Louis Morand das Geschäft fort. In den 50 Jahre seines Wirkens setzte er eine drastische Qualitätspolitik durch, die die Basis des Rufs der Morand Produkte bildete und bis heute bildet. Ebenso wurde dank ihm die Williamine schließlich weltbekannt. Von diesem Erfolg angetrieben kreierte das Unternehmen noch weiterer Eaux-de-Vie aus anderen Früchten – unter anderem die Apricotine. Auch die Aprikose der Sorte Prince de Saxon mit ihrem zarten, zuckersüßen Fruchtfleisch hat im Valais ein ideales Gebiet gefunden, um ihre schöne orange-rote Farbe zu entfalten und darf daher als Symbol walliser Obstbaukultur gelten.

Heute wird die Firma Morand zwar von einer externen Geschäftsleitung geführt, aber die 4. Generation ist mit Jean-Pierre und Julien Morand weiterhin stark involviert. Nach der Ernte werden die Früchte von Hand aussortiert, zerstampft und fermentiert. Diese Fermentation dauert je nach Frucht zwischen 10 und 30 Tagen. Erst danach werden die Früchte äußerst langsam in Kupferbrennkesseln destilliert und nur die aromatisch intensivste Substanz – das Herz der Destillation – wird zurückbehalten. Das Destillat wird in Tanks gelagert und ruht dort bis zur vollen Ausreifung mindestens 6 bis 8 Monate. Für 1 Liter Williamine werden 12 kg Williamsbirnen benötigt.

  • gegründet:
    1889
  • Webseite
    www.morand.ch

Morand Williamine - Eau de Vie de Poires Williams

44,60