Logo Wein-Bastion Ulm
0

Bodegas Osborne

Calle Fernan Caballero, 7, 11500, El Puerto de Santa Maria, ES

Spanien ist das Land mit der längsten Brandy-Tradition Europas und der größte Brandy-Produzent der Welt. Ganz im Süden, in Andalusien liegt die Heimat des Brandys de Jerez mit seiner weit zurückreichenden Tradition. Den Grundstein legten bereits die Mauren, die das Land im Jahre 711 eroberten und ihr Wissen um die Destillation und die medizinische Wirkung des Alkohols aus ihrer Heimat mitbrachten. Die Spanier übernahmen diese Technik und begannen, die Destillate mit ihren Weinen zu verschneiden. Brandy de Jerez erhielt als erste – und bis heute einzige – spanische Region im Jahr 1935 die Deklaration als D.O. Die Kontrolle des Brandys de Jerez unterliegt seit 1987 dem „Consejo Regulador de la Denominación Brandy de Jerez“. Das Kontrollorgan beaufsichtigt alle Phasen der Herstellung und prüft die Qualität in allen Herstellungsschritten. Nur Produkte, die den Bestimmungen entsprechen, erhalten das Siegel des Consejos auf dem Etikett. 1816 kam der junge französische Aristokrat Pierre de Domecq als Repräsentant eines Londoner Handelshauses ins südspanische Cadiz und gründete dann Mitte des 19. Jahrhunderts unter dem Namen Pedro Domecq in Jerez eine eigene Bodega. 1922 entwickelte er dort den bis heute nobelsten Vertreter des Brandys de Jerez – den Carlos I. Die Geschichte des Carlos Primero beginnt – wie so oft - mit einem Zufall: 1886 wurden bei einer Inventur mit Traubendestillat gefüllte alte Sherry-Fässer gefunden, die Jahre zuvor verstaut und vergessen wurden waren. Die lange Fassreife und der würzige Sherryton hatten das Destillat in einen wunderbar weichen und facettenreichen Brand verwandelt. Die Grundlagen des Carlos I – die weiße Rebsorte Airen – erweist sich in der Region als Glücksfall. Sie liefert duftige, leichte und angenehm fruchtige Weine, die sich bestens zur Destillation eignen. Die Trauben werden handverlesen und sorgfältig ausgewählt, danach gepresst und vergoren. Der Traubenmost wird anschließend in traditionellen, kleinen Kupferbrennblasen zu sogenanntem Holanda 65%iger Weingeist) destilliert, der reich an Geschmacks- und Aromastoffen ist. Um dem Carlos I seine typische Süße zu verleihen, werden dem Geist vor der Lagerung feinste Süßweine aus Muskat d'Alexandria und Pedro Ximénez zugegeben., sodass sich ein homogenes Produkt entwickeln kann.

Seinen noblen Namen verdankt der Brandy seinen Erfindern, die damals schon ahnten, dass ein ehrwürdiger Markenname den Erfolg beflügeln würde. So benannten sie den Weinbrand nach dem letzten römisch-deutschen Kaiser Karl V, der ab 1516 auch König von Spanien war, eben als Carlos I. Carlos I verbringt 12 Jahre in Fässern aus amerikanischer Virginia-Eiche, in denen zuvor Sherry gereift haben muss – das verleiht dem Brandy seine kräftige Bernsteinfarbe mit leuchten goldenen Reflexen und sein volles Bukett, den seidig weichen Charakter und das nuancenreiche Aroma mit wunderbar harmonischem Abgang.

  • Besitzer:
    Grupo Osborne
  • Webseite
    www.carlosbrandy.com

Carlos I - Solera Gran Reserva Brandy

19,50