Logo Wein-Bastion Ulm
0

Kaloyannis Koutsikos - Ouzo 12

1st Industrial Zone of Volos, 6&E, 38500, Volos, GR

Die Legende besagt, dass die Familie Kaloyiannis damals in ihrer Taverne in Konstantinopel den besten Ouzo aus dem Fass mit der Nummer 12 ausgeschenkt hat und es so zu der Namensgebung ihres Ouzos kam. Nach einigen Verkäufen des Familienunternehmens mit heutigem Sitz in Volos an der Ostküste Griechenlands, ist der Campari-Konzern für die Weiterentwicklung der Marke verantwortlich. Ouzo wird, ähnlich wie Gin, aus reinem Alkohol hergestellt, der aromatisiert wird. Der typische Geschmack des Ouzos rührt von der Verwendung von Anissaat her, die meist den größten Teil der Gewürze ausmacht. Laut EU-Verordnung ist die Art der verwendeten Gewürze festgelegt, auch Fenchel, Koriander und Mastix sind darunter. Nicht zu verwechseln ist Ouzo mit dem Tsipouro, einem aus Traubentrester hergestellten Brand, der heute häufig noch in ländlichen Regionen selbst gebrannt wird. Allerdings entstand der Ouzo wohl aus dem Tsipouro und dem Raki, er wurde aber erst im 19. Jahrhundert nachweislich hergestellt. In Griechenland wird Ouzo hauptsächlich als Digestif pur, oder zu kleinen Gerichten mit Wasser verdünnt getrunken, während er in Deutschland auch als Aperitif zum Einsatz kommt. Die typische milchige Trübung die entsteht, wenn dem Ouzo Wasser zugesetzt wird, nennt sich „Louche-Effekt“. Die ätherischen Öle aus den Saaten sind zwar in Alkohol löslich, aber nicht in Wasser. Die winzigen Öltröpfchen in dieser Öl-in-Wasser-Emulsion streuen das Licht an ihrer Grenzfläche zum Wasser, was die milchige Trübung hervorruft.

  • Besitzer:
    Campari Group
  • Webseite
    www.ouzo12.de

Ouzo 12 Anislikör

10,90