Logo Wein-Bastion Ulm
0

Winzergenossenschaft Bischoffingen-Endingen

Bacchusstraße 20, 79233, Vogtsburg-Bischoffingen, D

Im Jahre 1924 gründeten 26 Winzer die Winzergenossenschaft in Bischoffingen. Der Weinbau erlebte dadurch eine neue Blüte die bis heute mit Stolz getragen wird. Fast ausschließlich von Weinbergen umgeben, ist hier die Präsenz der Weinkultur hautnah. Gastlichkeit und eine Vielfalt an Weinsorten bestimmen den Charakter der Winzergemeinde. Heute schließen sich der WG rund 100 Winzerfamilien an die rund 214 ha bewirtschaften. Naturbelassen und qualitätsorientiert lautet die Betriebsphilosophie in der Winzergenossenschaft Bischoffingen. Bischoffinger Einzellagen sind der Steinbuck, der Enselberg und der Rosenkranz. Unsere Winzer schaffen durch Ihre hervorragende Arbeit im Rebberg über´s Jahr die Voraussetzungen, die für die Qualität unserer Weine erforderlich sind. Durch die günstige Lage am südwestlichen Kaiserstuhl reifen hier vor allem die Burgunder-Sorten, Weißer Burgunder, Spätburgunder Rotwein, Grauer Burgunder (Ruländer) zu besonderen Spezialitäten heran.

Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2020 *Die Genossenschaft von Bischoffingen wurde 1924 von damals 26 Winzern gegründet. Die Reben wachsen in den Bischoffinger Lagen Steinbuck (Vulkangestein mit hohem Anteil Tonerde), Enselberg (Vulkanverwitterungsboden mit hohem Lösslehm-Anteil) und Rosenkranz (Lössboden mit vulkanischem Tuffgestein), seit der Fusion mit der Endinger Genossenschaft auch im Endinger Engelsberg. Spätburgunder ist die mit Abstand wichtigste Rebsorte, gefolgt von Müller-Thurgau, Grauburgunder, Weißburgunder und Chardonnay. Kollektion Sehr homogen und durchgängig gut ist die Kollektion der Winzergenossenschaft Bischoffingen-Endingen. Leider sind einige Weine zu alkoholisch gerate, Rosé verträgt 14,5 Volumenprozent Alkohol ebenso wenig wie Spätburgunder. Die beiden „Reserve“-Spätburgunder sind sehr schwer und füllig, die eigentlich gute Struktur kommt dadurch nicht zur Geltung, die Rebsorte verlangt Eleganz und kühle Frische. Besonders gut gefallen hat uns der einzige trockene Wein mit einer 12 vor dem Komma, die weiße „Sommer“-Cuvée. Frisch, fruchtig, saftig und nicht zu süß. Sehr gut ist der Graue Burgunder „Alte Reben BB“, er zeigt nicht nur viel Frucht, sondern auch eine feine, interessante Würze, gute Struktur und Substanz. Er ist zugänglich als der Grau Burgunder Reserve, der noch stark vom Holz geprägt ist. Auch den anderen, allesamt gut strukturierten weißen Reserve-Weinen sollte man noch etwas Zeit zum Harmonisieren geben. Das sollte sich lohnen.* Falstaff Wein Guide Deutschland 2020 *Der gute Eindruck des Vorjahres setzt sich fort: Die Weißweine der >>BBRéserveRéserve

  • gegründet:
    1924
  • bewirtschaftete Fläche:
    275 Ha
  • Kellermeister/-in:
    Norbert Kuhn
  • Webseite
    www.wg-bischoffingen.de
Angebote dieses Erzeugers:

2019 Bischoffinger Vulkanfelsen Grauer Burgunder BB - Alte Reben

7,95

2018 Bischoffinger Vulkanfelsen Grauer Burgunder BB - Alte Reben

7,95