Logo Wein-Bastion Ulm
0

Weingut Hensel

In den Almen 13, 67098, Bad Dürkheim, D

Die Lust am Genuss hat Thomas Hensel zum Winzer gemacht, sagt er selbst. Nebenbei besitzt die Familie Hensel ihre Weingärten um Bad Dürkheim seit über dreihundert Jahren. An Erfahrung in Weinbau und Vinifikation mangelt es also nicht. Das Kunststück, das Thomas Hensel geschafft hat ist das Familien Weingut mit überzeugenden Qualitäten und frischem Design ins 21. Jahrhundert zu transportieren. Manuelle Ertragsreduktion ist das natürliche Mittel zur Optimierung der Qualität, nicht nur der traditionellen Sorten. Cabernet-Sauvignon, Merlot und Sauvignon Blanc fühlen sich, Klimaerwärmung sei Dank, im Pfälzer Boden richtig heimisch und erbringen moderne Weine mit südländischem Feuer.

Gault & Millau Weinguide Deutschland 2018 *Aufwind, Höhenflug, Ikarus – das Weingut Hensel liegt neben dem Flugplatz von Bad Dürkheim und hat sich vom Nachbarn inspirieren lassen – bis hin zum Firmenlogo mit einem Segelflugzeug. Wein wurde hier jedoch schon produziert, als der Schneider von Ulm noch nicht einmal geboren war. Thomas Hensel ist seit 1990 am Ruder, oder besser im Cockpit, dabei wollte er nicht zwingend Winzer werden. „Mein Vater war ja Rebveredler. Aber das wollte ich nicht. Eher was mit Genuss. Als ich von der Schule ging, wusste ich noch nicht, ob ich Koch werden wollte oder was anderes“, erinnert er sich. „Papa hat mich dann kurzerhand bei einem Winzer in der Südpfalz in die Lehre gesteckt.“ Nach einem Jahr wechselte er zu Müller-Catoir mit dem legendären Kellermeister Hand-Günther Schwarz. „Das war großes Glück. Da trafen sich die Qualitätsfanatiker, und ich hab dort zum ersten Mal richtig Bock auf Wein bekommen, auf guten Wein.“ Seine Anlagen bepflanzte Hensel mit den Zuwanderern Merlot, Cabernet Sauvignon, Chardonnay, Sauvignon Blanc, ähnlich wie sein Freund Markus Schneider zur selben Zeit. „Was sollten wir auch machen? Hier unten in der Ebene, wo die meisten von unseren Weinbergen waren“, resümiert er und betont den Stellenwert der sanften Arbeit im Keller: „Mit wenig Druck pressen, langes Lagern auf der Hefe, (‚sur lie‘). Wenig filtrieren, wenig pumpen. Das Naturprodukt so schonend bearbeiten wie möglich“, sagt er. „Die reichen Aromen der Traube soll der Kunde in der Flasche aufgehoben wissen. Im Glas darf er sie dann befreien.“ Möglicherweise schon im neuen Showroom des Guts.* Vinum Weinguide Deutschland 2018 *Also das hast man auch nicht alle Tage im Glas. Thomas Hensel führt uns einen im Holzfass sozusagen als Réserve ausgebauten Gewürztraminer vor – und das Ergebnis verzückt sogar Menschen, die mit dieser Rebsorte im Allgemeinen eher wenig anfangen können. Und auch sonst darf man sich bei diesen Weinqualitäten vorsichtshalber mal anschnallen. Der Sauvignon Blanc ist unangestrengt lässig, verrät die Rebsorte, reitet aber nicht auf ihr herum. Überhaupt wirkt die Aufwind-Serie sehr aufgeräumt, sehr cool, so machen sie den Höhenflug-Kameraden echt Konkurrenz, denn die befinden sich nur einen Tick höher. Auch, weil sie inhaltlich dann doch das Quäntchen dichter und länger sind. Gut wie immer – wenn es ihn in entsprechenden Jahrgängen gibt – ist der Ikarus, ein reinsortiger Cabernet Cubin. Und wer immer noch glaubt, aus diesen Cabernet-Neuzüchtungen ließe sich nichts Großes zaubern, darf sich hier umschulen lassen.* Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2017: *Thomas Hensel hat Aufwind, ziemlich viel davon – so nennt der Winzer nämlich seine trockene Basiskollektion. Die Premium-Linie heißt folgenrichtig „Höhenflug“ und mit dem Barrique Wein „Ikarus“ kommt er der Sonne schon bedenklich nahe. Die Namen sind nicht vom Himmel gefallen – Hensel kann vom Weingut aus den Segelflugzeugen auf den angrenzenden Flugplatz in Bad Dürkheim zusehen. In den Weinbergen werden vor allem Riesling, Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay und Sauvignon Blanc bei den weißen Sorten und Spätburgunder, Sankt Laurent, Dornfelder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Cubin bei den roten Rebsorten angebaut. Zuletzt kam noch Grüner Veltliner dazu. Bei den Weißweinen setzt Thomas Hensel, der schon seit über 20 Jahren für den Keller verantwortlich ist, auf langes Hefelager. Die Rotweine werden in Spezialtanks 7 bis 30 Tage maischevergoren, die besten Weine eines Jahrgangs kommen für bis zu 20 Monate ins Barrique. Kollektion Die trockenen Weißweine von Thomas Hensel sind alle sehr füllig, süß und fruchtbetont und sind tadellos gemacht, aber uns beschleicht immer wieder das Gefühl, ob etwas weniger Restsüße nicht zu mehr Präzision und Fokus führen würde. Der Sauvignon Blanc ist eindringlich, saftig und reintönig mit klarer Pfirsich- und Maracujafrucht, der Grüne Veltliner „Aufwind“ zeigt das typische „Pfefferl“, die „Höhenflug“-Variante ist füllig mit viel süßer gelber Frucht und dezentem, gut eingebundenem Holz und besitzt ein feines Säure-Spiel, ganz ähnliche Charakteristika weist auch der Chardonnay auf. Unter den beiden „Aufwind“-Rieslingen ist der Rittergarten etwas nachhaltiger, beide Weine zeigen Kräuternoten und Zitruswürze, der „Höhenflug“-Riesling zeigt feine Holzwürze und besitzt viel süße gelbe Frucht, Grip und gute Länge. Wie schon im vergangenen Jahr sind die Rotweine wieder sehr kraftvoll, füllig, stoffig und sehr süß, der Merlot besitzt gute Länge, zeigt Noten von Schokolade, etwas grüner Paprika und feine Krokantwürze, die Cuvée „Höhenflug“ zeigt dunkle Frucht, Kräuternoten und feines Holz.*

  • gegründet:
    vor 300 Jahren
  • bewirtschaftete Fläche:
    23,5 Hektar
  • Mitgliedschaft/Verbände:
    Pfälzer Barrique-Forum
  • Kellermeister/-in:
    Thomas Hensel
  • Besitzer:
    Familie Hensel
  • Webseite
    www.weingut-hensel.de
Angebote dieses Erzeugers:

2016 Weingut Hensel - Ikarus

34,00

2017 Weingut Hensel - St. Laurent Aufwind QbA

9,90

2015 Hensel Ikarus

34,00

2018 Markus Schneider und Thomas Hensel - Hensel und Gretel Weißweincuvee

12,90

2016 Weingut Hensel - Spätburgunder Aufwind

9,90