Logo Wein-Bastion Ulm
0

Falletto di Bruno Giacosa

Via XX Settembre, 52, 12057, Neive, IT

Das Piemont (lat. ad pedem montium – am Fuß der Berge) in Nordwesten Italiens ist flächenmäßig die größte Region des italienischen Festlandes. Naturgeographisch gliedert sich die Region in drei Teile: die Alpenregion, die Po-Ebene und die Hügellandschaft im Südosten des Piemonts. Letztere ist weltbekannt für ihren Barolo und Barbaresco, die beide nur aus einer einzigen Rebsorte gewonnen werden - dem Nebbiolo. Eine alte, einheimische Rebsorte, die wahrscheinlich aus dem Aosta-Tal stammt und heute praktisch nur im Piemont angebaut wird. Auf den kalk- und lehmhaltigen Verwitterungsböden der Langhe um die Stadt Alba bringt diese Sorte körper- und tanninreiche Weine mit einer unverwechselbaren Charakteristik hervor. Neben Wein ist die Region selbstverständlich auch für ihren weißen Trüffel bekannt. Das Weingut Azienda Agricola Falletto (di Bruno Giacosa) liegt in der Gemeinde Neive in der Provinz Cuneo und wurde von Bruno Giacosa - der 1944 im Alter von 15 Jahren in den elterlichen Betrieb einstiegen, um das Handwerk zu erlernen - später in der dritten Generation übernommen. Bereits in den 1960er Jahren wurde Giacosa als einer der drei bedeutendsten Barbaresco Produzenten angesehen. 1964 füllte er erstmals den Wein des einzelnen Weinbergs Santa Stefano bei Neive mit dem Namen auf dem Etikett ab und war mit dieser „Cru“ Abfüllung eines Barbarescos der erste, der dies im Piemont machte. Erst im Jahre 1982 erwarb Bruno Giacosa seinen ersten eigenen Weinberg von Faletto die Serralunga – bis dahin kaufte er seine Trauben von den Bauern aus den oberen Weinbergen ab. Anfang der 1990er kamen die Weinhügel Asili und Rabaja hinzu, aus denen die prächtigsten Barbaresco- Crus aus seiner Serie stammen.

Aber auch mit seinen Arneis-Abfüllungen erregte Giacoso in den 1970er Jahren als einer von nur zwei Produzenten die Aufmerksamkeit und trug maßgeblich dazu bei, diese alte Sorte vor dem Aussterben zu bewahren. Giacosa, der die Liebe zu seiner Heimat und der damit verbundenen Natur in seine Weine mit einfließen lässt und ihnen somit seinen eigenen Charakter verleiht, arbeitet im Rhythmus der Natur und der Reben, die nach örtlicher Tradition und mit vollem Respekt an- und ausgebaut werden. Er ist davon überzeugt, dass große Weine bereits im Weinberg während des Heranwachsens der Trauben beginnen zu reifen. So kommt es aber auch schon mal vor, dass das Weingut sich nach einem mittelmäßigen Jahr entschließt, wenn der Wein nicht den Qualitätsstandards von Bruno Giacosa entspricht, diesen Wein nicht abzufüllen – wie im Jahre 2013, als entschieden wurde, dass der Top-Rotwein des Gutes aus dem Jahr 2010 nicht in die Flasche kommt. Im Jahre 2006 erlitt Giacosa einen Schlaganfall, von dem er sich zwar vollständig erholte, aber seither ist es im nicht mehr möglich, in der Kellerei zu arbeiten. Somit hat inzwischen seine Tochter Bruna die Führung des 22ha großen Anwesens übernommen. Der Ultimative Weinführer Italiens 2020 *Im Jahr 2018 verließ uns Bruno Giacosa. Ein großer Mann und ein grundlegender Produzent für die großen piemontesischen Weine. Die Firma wird seit einiger Zeit von seiner Tochter Bruna geführt, die immer an seiner Seite war, und das steht für die zuverlässige Kontinuität dieses außergewöhnlichen Kellers. Neben ihr Dante Scaglione, ein historischer Winzer, der jahrelang mit Bruno zusammengearbeitet hat und auch die Besonderheiten von Weinen und Weinbergen kennt. Kurz gesagt, es hat sich nichts geändert, und das einzige Bedauern besteht darin, sich auf das Gedenken einer Person von großem Wert, eines Menschen wie Bruno Giacosa, zu besinnen.* Gambero Rosso Italien Wines 2019 *Bruno Giacosa left behind a legacy of winemaking that’s at the top of its class. It´s constituted of pure, vibrant wines, variegated and fine, endowed with a complexity that can be traced back to the grape only, and never to gimmicks employed in the cellar. His selection of Barolos and Barbarescos dominated the international scene for 60 years, and they haven’t stopped, thanks to a continuity provided by his favorite pupil, Dante Scaglione. For those who love Bruno Giacosa and his reds, we´ve told his story in our magazine and on www.gamberorosso.it (available also in English). Grazie Bruno. Their wines sum ups all the classic style for which Langhe´s great reds are known, with the extraordinary distinction of representing the characteristics of each vintage as well. Their 2012 Barolo Falletto Vigna Le Rocche Riserva is exemplary in this respect, standing out for its elegance more than its freshness, and complexity more than force. Their splendid 2014 Barbaresco Rabajà is in the same vein, featuring elegance and balance.* Der Ultimative Weinführer Italiens 2019 *Im Neive befindet sich der Sitz eines der allgemein anerkannten Meister der Langhe. Wenn man von Bruno Giacosa und seiner Fähigkeit als Züchter und Vigneron (Winzer) spricht, ziehen sogar seine Kollegen ihre Hüte. Als historischer Produzent und hervorragender Forscher hat er Weine produziert, die in Erinnerung bleiben werden. Seine roten Etiketten sind mythisch, selten und Objekte der Begierde. Aber die extreme Anstrengung bei der Suche nach ihnen wird reichlich mit ebenbürtigen Emotionen belohnt. Das gesamte Sortiment ist äußerst emotional. Leider hat uns Bruno Giacosa im Januar 2018 verlassen, und das Weingut wird jetzt von der bereits seit 2004 im Weingut wirkenden Tochter Bruna weitergeführt.*

  • gegründet:
    schwer zu sagen...erster eigener Weinberg 1982
  • bewirtschaftete Fläche:
    22 ha
  • Kellermeister/-in:
    Bruna & Bruno Giacosa
  • Besitzer:
    Bruno Giacosa
  • Webseite
    www.brunogiacosa.it
Angebote dieses Erzeugers:

2018 Bruno Giacosa - Roero Arneis DOCG

17,9119,90

2017 Bruno Giacosa - Barbera d'Alba DOC

20,6122,90

2013 Bruno Giacosa - Barolo Falletto - Vigna le Rocche DOCG

152,96169,96

2013 Bruno Giacosa - Barbaresco Rabaja DOCG

131,04145,60

2011 Bruno Giacosa - Barolo Falletto - Vigna le Rocche Riserva

342,00380,00

2012 Bruno Giacosa - Barolo Falletto DOCG

135,00150,00