Logo Wein-Bastion Ulm
0

Privatkellerei van Nahmen

Diersfordter Str. 27, 46499, Hamminkeln, DE

Angefangen hat alles 1917, als der Betrieb van Nahmen als rheinische Apfelkrautfabrik gegründet wurde. Den Äpfeln sind Rainer und Peter van Nahmen bis heute treu geblieben, sie werden seit 1930, damals noch als Lohnmosterei, zu feinen Obstsäften verarbeitet. Die Lohnmosterei ist heute immer noch Teil des Unternehmenskonzeptes. Ob das vollreife Obst dabei in kleinen Wäschekörben oder im großen Anhänger angeliefert wird spielt keine Rolle, das Lesegut wird einem Lohn-Most-Konto gutgeschrieben und im Gegenzug erhält der Erzeuger Saft – für kleine Erzeuger oder Privatleute ein guter Tausch. Dr. Peter van Nahmen hat die Liebe zu seinem Obst und zu den traditionellen Streuobstwiesen beflügelt. Die Erhaltung der Wiesen und der faire Umgang mit den Bauern ist ihm ein großes Anliegen. Deshalb gibt es bei van Nahmen ein Aufpreissystem, das heißt, die Obstbauern, die traditionelle Sorten liefern, bekommen einen höheren Preis für ihr Obst. Mit dem sind sie in der Lage wirtschaftlich zu arbeiten und die Streuobstwiesen zu erhalten. Viele Obstwiesenbesitzer kommen direkt aus der Region am Niederrhein oder aus dem angrenzenden Münsterland. Aber auch aus Dresden, Holland und Italien, wo Peter van Nahmen sich persönlich von der Qualität der Früchte überzeugt. Als besonders erfüllend beschreibt er die Entstehung neuer Obstbaumwiesen in der Region, die auch ein Lebensraum für viele Tier-und Pflanzenarten sind und damit einen wichtigen ökologischen Zweck erfüllen. Die enge Partnerschaft mit der NaBu, vor allem mit dem Ortsverein Wesel, ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Gemeinsam wird zum Beispiel ein Pflanzprojekt realisiert, bei dem via van Nahmen Sammelbestellungen bei Obstbaumschulen getätigt werden, so können jedes Jahr 500-800 neue traditionelle Obstbäume gepflanzt werden.

Außerdem macht sich das Unternehmen für Rekultivierungsmaßnahmen alter Sorten stark. Seit 2007 werden sortenreine Obstsäfte gefertigt. Die Pioniere in dieser Kategorie waren die „Rote Sternrenette“ und der „Schöner von Boskoop“, beides alte Apfelsorten. Die Produktpalette dieser Gourmetsäfte ist stetig angestiegen, die Flaschen sind mit einer Jahrgangsangabe versehen sowie mit dem Öchslegewicht und Säuregehalt des jeweiligen Jahrgangs. Van Nahmen hat mit dieser Linie aber auch einen Trend erkannt, der sich vor allem in der gehobenen Gastronomie niederschlägt. Viele Gastronomen wollen ihren Gästen eine interessante alkoholfreie Alternative anbieten, die sich auch als Essensbegleiter eignet. Mineralwasser wirkt da oft etwas uninspiriert. Längst haben van Nahmen-Säfte Eingang in die Spitzengastronomie gefunden und auch auf dem Schloss Bellevue werden die Säfte gereicht. Neben der Gourmetlinie, umfasst das Sortiment noch Säfte in Mehrwegflaschen für den Fachhandel, sowie alkoholfreie Frucht-Seccos und Apfelcidre. Auch werden viele Säfte vegan hergestellt, indem keine tierischen Hilfsmittel zur Klärung, oder mit Gelatine verkapselte Vitamine oder Farbstoffe eingesetzt werden.

  • gegründet:
    1917
  • Besitzer:
    van Nahmen
  • Webseite
    www.vannahmen.de
Angebote dieses Erzeugers:

Privatkellerei van Nahmen - Konstatinobler Apfelquitte 0,75 l

4,50

Privatkellerei van Nahmen - Morellenfeuer - sortenreiner Sauerkirschsaft 0,75 l

4,78

Privatkellerei van Nahmen - Framboozen Rhabarber - Rhabarbernektar 0,75 l

3,50

Privatkellerei van Nahmen - Aroniasaft 0,75 l

5,36

Privatkellerei van Nahmen - Boskoop - sortenreiner Apfelsaft 0,75 l

3,85

van Nahmen - Frucht-Secco Apfel-Heidelbeere-Kirsch 0,75 l

7,75