Logo Wein-Bastion Ulm
0

Weingärtner Cleebronn Güglingen eG

Ranspacher Str. 1, 74389, Cleebronn, DE

Als die Genossenschaft 1951 gegründet wurde, hätte wohl kaum einer geahnt, wie sehr sich die Branche einmal verändern würde. Die sieben Gemeinden (Cleebronn, Güglingen, Eibensbach, Frauenzimmern, Pfaffenhofen, Weiler und Zabernfeld), die in der Genossenschaft vereinigt sind, stellen sich heute vielen Herausforderungen. Zum einen stirbt das Symbol der Genossenschaften in Deutschland, die Literflasche, langsam aber sicher aus. Der Geschmack der Verbraucher hat sich verändert, das Kaufverhalten ebenso. Trotz dieser Schwierigkeiten schafft es das Team um die Geschäftsführer Axel Gerst und Kellermeister Andreas Reichelt, ganz oben im Qualitätssegment der Genossenschaften zu stehen. Durch ein striktes Qualitätsmanagement, dessen Richtlinien Anfang des neuen Jahrtausends für alle Mitgliedswinzer in Kraft traten, sind die Weingärtner C&G auch in den Fokus des Gault Millau und anderen Weinführern geraten. Diese stellen durchweg gute Noten aus. Die Qualitätsbestrebungen sind allerdings Kosten- und Personalintensiv. Das ganze Jahr über sind mehrere Mitarbeiter bei den Mitgliedern in deren Weinbergen unterwegs, um zu beraten, zu wachen und Hilfestellung zu leisten. In der Lesezeit wird jede angelieferte Fuhre Trauben kontrolliert und dokumentiert. Bei überdurchschnittlicher Qualität, werden dem Winzer Punkte gutgeschrieben, die sich dann in seiner Vergütung positiv bemerkbar machen. Durch die schiere Größe der Genossenschaft, es werden 280 Hektar mit 280 aktiven Mitgliedswinzern bewirtschaftet, wirkt der Entscheidungsapparat behäbig. Nichts desto trotz geht es voran. Immerhin müssen 1,9 Mio. Flaschen pro Jahr abgesetzt werden. Dabei muss sich C&G nicht verstecken. Das Juwel der Genossenschaft ist der Michaelsberg, eine Lage die zwar zu ca. 90% Winzern der C&G gehört, in der aber auch andere Top-Weingüter aus der Region ihre Weinberge haben. Der 394m hohe Kegelberg weist eine hohe Bodendiversität auf, auch stehen hier Reben, die bis zu 40 Jahre alt sind. Leider wurde 1976 bei einer Rebflurbereinigung die historische Weinbergslandschaft bei der Neustrukturierung fast völlig zerstört. Weitere bekannte Lagen, auf denen die Mitgliedswinzer ihre Reben kultivieren sind der Heuchelberg, der Stromberg und der Güglinger Kaiserberg, von dem vor allem gehaltvolle Rotweine kommen.

Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2020 *Die 1951 gegründete Genossenschaft ist ein Zusammenschluss der Weingärtner der Gemeinden Cleebronn, Eibensbach, Frauenzimmern und Güglingen. Wichtigste Lagen sind der Cleebronner Michaelsberg und der Güglinger Kaiserberg, die beide aus kalkhaltigen Keuperböden bestehen. Rote Rebsorten nehmen zwei Drittel der Rebfläche ein: Lemberger und Schwarzriesling sind die wichtigsten Rebsorten, gefolgt von Riesling, Trollinger und Spätburgunder. Das Sortiment besteht aus vier Haupt-Linien: Rebsortenweine, St. Michael (inzwischen Sankt M), Herzog Christoph und Emotion CG, hinzu kommen restsüße Prädikatsweine, sowie weitere Linien wie Neo, Baron vom Lamezan oder Virenda, in letzterer werden biologisch erzeugte Weine vermarktet (Bioland). Kollektion Auch in diesem Jahr sind die weißen und roten „Emotion CG“-Weine zusammen mit der vor zwei Jahren lancierten Top-Cuvée Roter Hirsch die herausragenden Weine der Kollektion. Erstmals konnten wir zwei weiße „Emotion CG“-Weine verkosten, neben dem uns schon länger bekannten Riesling wurde Weißburgunder präsentiert, der deutlich vom Ausbau im Holz geprägt ist, dabei Fülle und Saft und reife Frucht besitzt. Der Riesling zeigt gute Konzentration und reife Frucht im Bouquet, besitzt ebenfalls Fülle und Kraft, gute Struktur und Substanz. Der Merlot zeigt reife Frucht im Bouquet, ist sehr offen, ist frisch, klar und geradlinig im Mund. Sehr gut gefällt uns der Cabernet Franc, zeigt gute Konzentration im Bouquet, etwas Gewürze und Schokolade, ist klar und kraftvoll im Mund bei guter Struktur und jugendlichen Tanninen. Unser Favorit aber ist in diesem Jahr die Cuvée Reserve Roter Hirsch, eine Cuvée aus den Bordeaux-Rebsorten mit Lemberger: Dezente Gewürznoten und viel Konzentration prägen das Bouquet, rote und dunkle Früchte, der Wein ist füllig im Mund, enorm kraftvoll, besitzt reife Frucht und gute Struktur, aber auch viel Tannine – man sollte etwas warten können, bevor man die Flasche entkorkt.* Falstaff Wein Guide Deutschland 2020 *Wenn man wie die Weingärtner aus Cleebronn und Güglingen zur Spitze der deutschen Genossenschaften zählt, darf man sich keine Schwächen leisten. Davon ist die Genossenschaft aus dem Zabergäu weit entfernt, sie liefert eine Kollektion ohne Fehl und Tadel ab, im weißen Segment angeführt von der frankophilen Cuvée aus Chardonnay und Viognier und dem Riesling, einem >>kühlen DampfhammerRoter Hirsch

  • gegründet:
    1951
  • bewirtschaftete Fläche:
    280 Hektar
  • Kellermeister/-in:
    Andreas Reichelt
  • Besitzer:
    Axel Gerst - Geschäftsführer
  • Webseite
    www.cleerbonner-winzer.de
Angebote dieses Erzeugers:

2017 Weingärtner Cleebronn Güglingen - Heuchelberg Trollinger mit Lemberger 1,0l

5,65

2017 Weingärtner Cleebronn Güglingen - Pinot Meunier Rose Sekt brut

10,15

2016 Weingärtner Cleebronn Güglingen - NEO Rot

8,90

2018 Weingärtner Cleebronn Güglingen - Michaelsberg Riesling Kabinett

6,10

2019 Weingärtner Cleebronn Güglingen - Riesling Sankt M trocken

6,10

2019 Weingärtner Cleebronn Güglingen - Blanc de Noir fein & fruchtig

5,45