Logo Wein-Bastion Ulm
0

Dow's Port

Travessa Barão Forrester, 86, 4431901, Vila Nova de Gaia, PT

Östlich von Porto, an den Ufern des Douro, wächst das Kapital der Portweinnation Portugal. Die drei geschützten Anbaugebiete heißen, von der Stadt Porto ausgehend: Baixa Corgo, Cima-Corgo und Douro Superior. Nur aus diesen drei Gebieten dürfen die Trauben für den Portwein stammen, der dann überwiegend in Porto, in den Lagerhäusern der großen Händler, ihrer Vollendung entgegenschlummern. Viele dieser Handelshäuser tragen englische, deutsche oder niederländische Namen, denn lange Zeit war der Handel und die Reifung der Portweine in den Händen der Einwanderer. Der Anbau der Trauben war jedoch von den Portugiesen dominiert. In dieser Zeit wählte der junge Portugiese Bruno da Silva einen ungewöhnlichen Weg. Er ging 1798 nach London und importierte Portweine in das Königreich. Als die napoleonischen Kriege ausbrachen, beantragte er einen „letter of marque“, der ihn berechtigte, seine Handelsschiffe mit Waffen auszustatten. Als erstes und einziges Portweinhaus wurde ihm eine solche Erlaubnis erteilt. Damit wurden wesentlich sicherere Passagen für das Unternehmen möglich; andere Firmen hatten es erheblich schwerer und mussten finanzielle Einbußen durch Überfälle hinnehmen. Sein Enkelsohn Edward da Silva und sein Geschäftspartner Frederick Cosens gingen eine Partnerschaft mit George Acheson Warre ein, dessen Familie Portweinhändler der ersten Stunde war. 1877 kam eine kleine Firma mit viel Erfahrung in der Portweinindustrie hinzu. Die Firmen da Silva & Cosens taten sich mit Dow & Co zusammen, die einen hervorragenden Ruf im Bereich des Vintage-Ports besaßen. Obwohl Dow’s das kleinere Unternehmen war, entschied man sich für Dow’s als Markennamen. Somit waren alle Bereiche des Geschäftes abgedeckt: Edward da Silva kümmerte sich um die Finanzen, George Warre war als Winzer aktiv und James Dow besaß die größte Erfahrung bei Verkostungen. Im Jahr 1905 wurde Andrew James Symington Teilhaber bei Warre & Co und innerhalb weniger Jahre wurde er der alleinige Eigentümer. 1961 wurden die Symingtons ebenfalls alleinige Eigentümer von Dow’s Port.

Das Herzstück der Dow Ports ist die Quinta do Bomfim, die im Anbaugebiet Cima-Corgo liegt und deren Weine das Gerüst für die Portweine liefert. Schon vor dem Kauf der Quinta im Jahre 1896 wurden Weine aus diesem Gebiet gekauft. Aufgrund der guten Qualität entschied man sich dann für den Kauf eines Portweinguts. Als Ergänzung zu Bomfim dient die Quinta Senhora da Ribeiro, die etwas weiter östlich im Douro Superiore Gebiet liegt. Trotz des hohen Anteils alter Reben, wurden im Jahre 2001 und 2004 Neupflanzungen der Rebsorte Touriga Nacional vorgenommen, die nun ein Drittel des Rebbestandes ausmacht. 1954 musste die Quinta Senhora da Ribeiro schweren Herzens verkauft werden; noch heute zeugt ein Eintrag im Gästebuch der Quinta Bomfim von diesem für die Symingtons traurigen Ereignis. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es eine große Freude war, als das Weingut 1998 wieder zurückgekauft werden konnte. Zwei weitere kleine Quintas runden die Portweine in einem Vintage Jahr ab: die Quinta Cerdeira und die Quinta Santinho, die beide einem Mitglied der Symington Familie gehören und deren Weinberge insgesamt 18 Hektar groß sind. Aus ihnen kommen hauptsächlich Touriga franca und Tinta Roriz Trauben. Nach wie vor wird ein kleiner Anteil der Trauben ganz traditionell mit den Füßen gestampft, aber ein weit größerer Teil wird heutzutage in Edelstahl-Legares maschinell „gestampft“. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass die Mitarbeiter schlicht und ergreifend immer weniger werden und diese deshalb bevorzugt für andere Aufgaben eingesetzt werden. Außerdem haben die Maschinen den Vorteil, dass sie auch gerne mitten in der Nacht aktiv sind und das über mehrere Stunden, was man von den Mitarbeitern nicht immer verlangen kann. Dow’s ist seit jeher vor allem für seine Jahrgangs-Portweine bekannt: nach 2011 ist, aufgrund der herausragenden Qualität, im Jahre 2016 wieder einer dieser besonderen Weine entstanden.

  • gegründet:
    1798
  • Besitzer:
    Symington Family Estates
  • Webseite
    www.dows-port.com