Logo Wein-Bastion Ulm
0

Alde Gott Winzergenossenschaft

Talstr. 2, 77887, Sasbachwalden, D

Es war wohl in der nahen Umgebung des Städtchens Sasbachwalden, in der die Sage vom Alde Gott ihren Anfang nahm. Der 30-jährige Krieg hatte das Land verwüstet und entvölkert, als ein Überlebender in seine Heimat zurückkehrte. Er fand keine Menschenseele vor, aber als er in den Hügeln umherlief, traf er eine junge Frau. Vor lauter Erleichterung, jemanden gefunden zu haben, rief er aus „der alde Gott lebt noch“. Der Geschichte nach taten sich die beiden zusammen und gründeten eine Familie. In Erinnerung an dieses Ereignis steht heute an der Stelle ein Bildstock, der gleichzeitig die Weinlage örtlich abgrenzt. Heute ist Sasbachwalden eine blühende Ortschaft, verwöhnt vom milden Ortenauer Klima mit bis zu 1700 Sonnenstunden im Jahr. Die Ortenau erstreckt sich auf 60km von Baden-Baden bis Offenburg im Südwesten der Republik und liegt an der Badischen Weinstraße, die sich von Nord nach Süd am Rhein entlangschlängelt. Die Alde Gott Winzergenossenschaft wurde 1948 gegründet und liegt von Ihrer Größe her im Mittelfeld der 179 deutschen Winzergenossenschaften mit 266 ha bewirtschafteten Reben und 380 Mitgliedern. Die Mitgliedschaft in einer Genossenschaft ist für viele Weinbergsbesitzer lohned, denn aufgrund des dortigen damals geltenden Erbrecht, (nachdem das Erbe auf alle Kinder gleichmäßig aufgeteilt wurde) sind viele Parzellen sehr klein und der Besitz reicht nicht aus, um den Lebensunterhalt zu gewährleisten. Aber auch der industrielle Wandel in der Region ließ viele Menschen beschließen, dem Weinmachen den Rücken zu kehren. Wer aber trotzdem seinen Grund und Boden nicht verkaufen wollte, der schloss sich einer Genossenschaft an. So wurde der ganze Bereich der Kellerarbeit ausgegliedert, was auch den Vorteil hatte, dass vom einzelnen Winzer keine teuren Maschinen zur Weinbereitung angeschafft werden mussten. Insofern hatten und haben Genossenschaften durchaus ihre Existenzberechtigung. Denn abseits der Individualwinzer gibt es viele Hobbywinzer, die einfach nicht auf ihren Weingarten verzichten möchten, und das ist ein wunderbarer Beweis für die kulturelle Verwurzelung des Weinbaus in Deutschland.

Für die Kellerarbeit zeichnet sich Michael Huber bei Alde Gott zuständig. Huber, der 1998 seine Ausbildung zum Weinküfer im Hause begann, hat eine rasante Karriere bei der Genossenschaft hinter sich. Nachdem er 2006 seine Meisterprüfung in Weinsberg als Jahrgangsbester ablegte, wurde er bereits ein Jahr später als Kellermeister in Sasbachwalden verpflichtet. Er stammt aus einer Winzerfamilie und ist in seiner Freizeit - neben seinem Haupterwerb – für die Weine der Familie zuständig. Ein Leben voll von Weinbau- im besten Sinne des Wortes. Die Weine der Genossenschaft wachsen auf Granitverwitterungsböden in der Großlage Alde Gott. Zum Portfolio gehören der blaue Spätburgunder (62%), der Riesling (14%) sowie Müller-Thurgau (12%) und Grauer Burgunder (8%). Die Spätburgunder präsentieren sich kräftig und vollmundig und sind definitiv DAS Flaggschiff der WG. Entgegen dem etwas angestaubten Image vieler Winzergenossenschaften, will Alde Gott in die Zukunft investieren. So unterhält die WG eine Jungwinzervereinigung, deren Kellermeister auch Michael Huber ist. Mit „CreatiWi“ können sich die jungen Mitglieder austauschen, voneinander lernen und eigene und eigenwillige Ideen verfolgen. Diese fruchtbare Ideenwerkstatt brachte 2014 sogar einen eigenen Wein auf den Markt, den NOSOLO – natürlich ein Spätburgunder. Die jungen Winzer sehen im Genossenschaftsleben ganz klar einen Vorteil für das persönliche Fortkommen, da immer ein erfahrener Ansprechpartner verfügbar ist – hier funktioniert der Generationenvertrag aufs Vortrefflichste. Auch das Netzwerk an Kontakten sei einmalig, wie Michael Huber betont. Genossenschaft 2.0 also. Falstaff Wein Guide Deutschland 2020 *Eine mehr als respektable Leistung der >>Alde GottWeitblick>Weitblick>Weitblick>Weitblick>Alde Gott

  • gegründet:
    1948
  • bewirtschaftete Fläche:
    266ha
  • Kellermeister/-in:
    Michael Huber
  • Besitzer:
    etwa 380 Mitgliedswinzer
  • Webseite
    www.aldegott.de
Angebote dieses Erzeugers:

2017 Winzergenossenschaft Alde Gott - Sasbachwaldener Spätburgunder Spätlese lieblich

9,70

2017 Winzergenossenschaft Alde Gott - Sasbachwaldener Spätburgunder Kabinett

7,80

2017 Winzergenossenschaft Alde Gott - Sasbachwaldener Spätburgunder Spätlese trocken

9,70

2017 Winzergenossenschaft Alde Gott - Sasbachwaldener Spätburgunder 1,0 l halbtrocken

6,77