Logo Wein-Bastion Ulm
0

Tenuta Ornellaia

Locilitá Ornellaia, 191 - Fraz. Bolgheri, 57022, Castagneto Carducci, IT

Die DOC Bolgheri in der Toskana hat sich langsam aber sicher zu einem kleinen vinologischen Juwel entwickelt. Viele erstklassige Erzeuger tummeln sich hier auf engstem Raum. Das Städtchen Bolgheri gab der DOC ihren Namen, doch richtig bekannt wurde der Name durch die bekannten Weinmacher, allen voran die - mittlerweile verstorbenen - Erfinder des „Sassicaia“, Marchese Incisa della Rochetta und Giacomo Tachis. Auch durch deren Erfolg wurden einige Weinmacher auf das Potenzial der Böden im Bolgheri aufmerksam. Im Sommer wird Bolgheri von einer kühlen Meeresbrise verwöhnt, im Winter schützen die Hügel des Gebietes die Reben vor den kalten Nordwinden. Ab den 1980er Jahren begann der konsequente Aufstieg des Anbaugebietes. Die Gunst der Stunde erkannte auch der Marchese Ludovico Antinori, der die Tenuta dell‘Ornallaia aus dem Nichts 1981 gründete. Es wurden die ersten Reben gepflanzt und 1985 nahm die neue Kellerei mit dem ersten Jahrgang ihren Betrieb auf. Drei Jahre später, 1988, kommt der erste Jahrgang auf den Markt. Die Reaktionen sind positiv. Das Unternehmen vergrößert sich mit Neupflanzungen in der Lage Bellaria, die im Nordwesten der Appellation liegt. Von Anfang an vinifiziert Ornellaia Weine im sogenannten Bordeaux-Blend, sprich mit den Hauptrebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet franc und Petit Verdot. Diese werden auch „Supertoskaner“ genannt, da sie als IGT-Weine verkauft werden, aber immens hohe Preise erzielten und erzielen. Im Jahr 1999 kaufte Robert Mondavi dann einen Anteil an Ornellaia, im selben Jahr wurde der Zweitwein „Le Serre“ am Markt lanciert. Drei Jahre später erwirbt Mondavi auch die restlichen Anteile an dem Weingut, um dann 50% des Unternehmens an die Marchesi de Frescobaldi zu verkaufen, einer weiteren bekannten adeligen Weindynastie in Italien. Später übernimmt Frescobaldi auch alle restlichen Anteile von Mondavi und übernimmt die alleinige Kontrolle auf Ornellaia. Ganz in der Tradition der Frescobaldis, die sich schon lange als Förderer der Künste bestätigen, rief die Familie die „Vendemmia d‘Artista“ ins Leben. Im Rahmen dieser jährlichen Aktion gestalten verschiedene zeitgenössische Künstler die Etiketten einer sehr limitierten Anzahl des Flaggschiff-Weines. Diese Flaschen erreichen unter Sammlern zuweilen einen sehr hohen Preis.

2006 wird der neue Weinkeller eingeweiht, und den gebürtigen Münchner Önologen Axel Heinz zieht es in die Toskana, um die Verantwortung für die Produktionsleitung zu übernehmen, die er bis heute innehat. Mittlerweile umfassen die Rebflächen von Ornellaia rund 35 Hektar mit ganz unterschiedlichen Bodentypizitäten. Marine, alluviale und vulkanische Böden geben den Weinen ihren ganz eigenen Charakter. Ganz nach Bordelaiser Vorbild wird jede Parzelle einzeln gelesen, was zu mehr als 60 verschiedenen Basisweinen im Keller führt, die alle auch einzeln vergoren werden. Erst nach einer 12-monatigen Reifung in französischen Eichenfässern nimmt das Team die Assemblage vor, um den „Grand Vin“ des Weingutes zu kreieren. Seit dem Jahrgang 2013 wird auch ein Weißwein gekeltert, der „Ornellaia Bianco“ aus Sauvignon blanc und Viognier, dessen alkoholische Gärung in Barriques stattfindet. Ein zweiter Weißwein namens „Poggio alle Gazze“ besteht auch hauptsächlich aus Sauvignon blanc, allerdings wird hier die weitere Zusammensetzung der Cuvée nicht verraten. Das Portfolio hat sich seit der Markteinführung des Weingutes gründlich erweitert. Der Zweitwein „La Serre“ wird aus Trauben von jüngeren Weinbergen gekeltert, der „Le Volte“, eine Cuvée aus Merlot und Sangiovese, reift in Holzfässern und Zementtanks und kommt als Toscana IGT in den Verkauf. Etwas spezieller ist der „Variazioni in Rosso“. Dieser Rotwein wird immer aus der Rebsorte gekeltert, die sich in dem fraglichen Jahrgang am besten entwickelt hat. Für die Weinmacher ist dieser Wein immer ein ganz besonderer Ausdruck des jeweiligen Jahres, mit einem von Jahr zu Jahr unterschiedlichen Geschmacksbild. Als Hommage an die Manna-Esche, deren lateinischer Name „Fraxinus Ornus“ lautet und als Namensgeber des Weingutes diente, wurde die Spätlese „Ornus“ erfunden, die rein aus der Petit Manseng besteht und nur in besonderen Jahrgängen hergestellt wird. Die Tenuta Ornellaia bewirtschaftet außerdem den Weinberg Masseto, der ausschließlich mit Merlot bestockt ist und dessen lockerer Lehmboden, vor allem im mittleren Teil, einen ganz besonderen Wein hervorbringt, der nach seiner Herkunft ganz einfach „Masseto“ heißt. Erstmals wurde er 1986 gekeltert und genießt seitdem einen außergewöhnlichen Ruf. Allerdings scheint dieser Wein eine Art Sonderstatus zu genießen, denn in der regulären Internetpräsenz der Tenuta wird er nicht genannt. Der Ultimative Weinführer Italiens 2020 *Das prächtige Flaggschiff der Weingüter von Frescobaldi geht in eine neue Phase. Die Projekte sind zahlreich und ambitioniert, wie der Aufbau eines separaten Weingutes für Masseto, das im April 2019 eingeweiht wurde, und die Geburt des „second vin“ Massetino. Ornellaia Bianco wächst stark, von einer Parzelle Sauvignon Blanc, während die Führung des Produktionsleiters Axel Heinz wird immer entscheidender und bringt die Gesamtqualität der Weine im Sortiment auf immer höhere Niveaus.* Der Ultimative Weinführer Italiens 2019 *Das prächtige Flaggschiff der Weingüter von Frescobaldi geht in eine neue Phase. Die Projekte sind zahlreich und ambitioniert, wie der Beginn des Aufbaus des Weinguts Masseto im Jahre 2017 zeigt, das eine eigenständige Marke ist, die in jeder Hinsicht von den anderen Weinen getrennt ist. Ornellaia Bianco wächst stark, von einer Parzelle Sauvignon Blanc, während die Gesamtqualität der Weine im Sortiment auch immer auf sehr hohem Niveau bleibt.* Gambero Rosso Italien Wines 2019 *Ornellaia, one of the most prestigious Italian wine brands, is held in high regard all over the world. The estate was founded in the early 1980s and rapidly became a benchmark for the industry. After changing hands a few times, it is now owned by Frescobaldi, a lineage and brand that needs no further introduction. The winery is located on a single site, with the Bellaria appendix to the north of Bolgheri. Their impeccable wines feature a clear modern style that make it easy to see why they have garnered so much success. A hot 2015 hurt their Masseto, which proved somewhat unbalanced. Every element, from oak to alcohol and extract, is a bit oversized. On the palate it´s a bonafide exercise in style, but the world `hyperbole´ comes to mind. Neither harmony nor drinkability characterize their 2013 either.*

  • gegründet:
    1981
  • bewirtschaftete Fläche:
    35 ha
  • Kellermeister/-in:
    Axel Heinz
  • Besitzer:
    Marchesi de Frescobaldi
  • Webseite
    www.ornellaia.it
Angebote dieses Erzeugers:

2016 Tenuta Dell'Ornellaia - La Tensione Bolgheri Superiore DOC

177,75

1997 Tenuta Dell'Ornellaia - Ornellaia Bolgheri Superiore DOC

245,00

2017 Tenuta Dell'Ornellaia - Le Serre Nuove Dell'Ornellaia Bolgheri Superiore

44,95