Logo Wein-Bastion Ulm
0

Château Malartic-Lagravière

43, avenue de Mont de Marsan, 33850, Léognan, FR

Südlich der sich immer weiter ausdehnenden Stadt Bordeaux, befindet sich die Appellation Pessac-Léognan. Einige Weingüter innerhalb der Appellation liegen mittlerweile im Stadtgebiet Bordeauxs. Etwa 16 km südlich der Stadt, findet man das von Wäldern und Reben umgebene Dörfchen Léognan, das namensgebend für die AOC war. Das Pessac-Léognan auch „das Herz der Graves“ genannt wird, liegt nicht zuletzt an den tiefgründigen Kieselböden, auf denen auch die Reben des Château Malarctic-Lagravière wachsen. Den Grundstein für das Château legte Graf Hippolyte de Maurés de Malarctic, der im 18. Jahrhundert das Anwesen nahe Léognan kaufte. Der Graf war ein treuer Diener der französischen Krone und verdiente sich seine Lorbeeren in verschiedenen Schlachten. Im Jahr 1850 übernahm Madame Arnaud Ricard das Weingut, aber anstatt ihren eigenen Namen der Domaine Lagravière anzufügen, wählte Sie den Namen ihres Vorgängers; fortan hieß das Weingut dann Château Malarctic-Lagravière. Im 19. Jahrhundert folgten der Zukauf und die Umstrukturierung der Rebparzellen. Die Nachkömmlinge der Familie Ricard leiteten das Weingut bis 1990, unter deren Leitung wurde das Château 1953 in die Klassifikation der Graves für Rot-, und Weißweine aufgenommen. Insgesamt sind nur sechs Weingüter für beide Sorten klassifiziert. Von 1990-1996 wurde das Weingut vom Unternehmen Laurent-Perrier verwaltet, bis der belgische Unternehmer Alfred-Alexandre Bonnin und seine Frau Michèle Malarctic-Lagravière kauften. Seit 2003 arbeiten Sohn Jean-Jacques und seine Frau Séverine mit, die beide önologisch ausgebildet sind. Seit 2006 sind auch die älteste Tochter Véronique und ihr Mann Bruno im Betrieb tätig. Véronique kümmert sich um die verwalterischen Belange, Bruno ist verantwortlich für die Handelsagentur Vignoble Malarctic, die auch die anderen Weingüter im Familienbesitz vertreibt. Dieses Château ist also ein Familienbetrieb. Die Bonnins setzten von Anfang an auf eine nachhaltige Bewirtschaftung ihrer Weinberge und wurden 2008 auch als nachhaltiges Unternehmen zertifiziert. Das Château gehört eher zu den kleineren Weingütern, denn es misst „nur“ 53 Hektar von denen 46 Hektar den roten Sorten gehören. Merlot und Cabernet Sauvignon teilen sich hier mit jeweils 45% die Pole Position unter den Rebsorten. Bei den weißen Sorten dominiert der Sauvignon blanc mit 80 % gefolgt von Sémillon mit 20 %. Nach der Übernahme der Geschäfte durch die Familie Bonnin, wurden im Jahr 1997 die kompletten Anlagen erneuert. Heute reifen die Weine in 20 Edelstahltanks und 10 konischen Holztanks die alle temperaturreguliert sind. Die Rotweine reifen in Barriques ihrer Vollendung entgegen. Die Fässer werden jedes Jahr zu 25-35 % erneuert.

  • gegründet:
    18. Jahrhundert
  • bewirtschaftete Fläche:
    53 ha
  • Besitzer:
    Familie Bonnin
  • Webseite
    www.malartic-lagraviere.com
Angebote dieses Erzeugers:

2008 Chateau Malartic-Lagraviere rouge

48,45