Logo Wein-Bastion Ulm
0

Château Smith Haut Lafitte

33650, Martillac, FR

Südlich der Stadt Bordeaux erstreckt sich das Weinbaugebiet der Graves. Innerhalb des Bordelais hat die Region eine Art Sonderstellung inne, denn unabhängig von der 1855er Klassifikation der Bordelaiser Châteaux anhand ihrer Verkaufspreise, erstritt sich das Graves eine eigene Klassifizierung die 1953 in Kraft trat und 1959 nochmals erneuert wurde. Innerhalb der Region Graves findet man die Orte Pessac und Léognan, nach denen die AOC Pessac-Léognan bei ihrer Gründung 1987 benannt wurde. Etwa 10 Autominuten östlich von Léognan, nahe des Örtchens Martillac, liegt das Château Smith Haut Lafitte auf einem kleinen Plateau, wobei Plateau in der Gegend eher als eine sanfte Erhebung zu verstehen ist, denn als Ort in luftigen Höhen. Dieses Plateau trägt den Namen Haut Lafitte, womit der zweite Teil des Namens erklärt wäre. Um den ersten Teil zu erläutern, muss man etwas in die Historie des Anwesens eintauchen. 1365 kaufte ein gewisser Verrier du Dubosc das Anwesen, auf dem damals wohl auch schon einige Weingärten angelegt waren. Mitte des 18. Jahrhunderts übernahm George Smith, ein schottischer Weinhändler, das Château. Der heute immer noch gebräuchliche Name war damit geboren, denn Herr Smith benannte sein Weingut, ganz nach den damaligen Sitten, nach sich selbst. Die zwei nachfolgenden Besitzer waren beide bordelaiser Persönlichkeiten. Zunächst erstand der Bürgermeister von Bordeaux, Lodi Martin Duffour-Dubergier das Weingut und brachte es über die 1855 durchgeführte Bordeaux Klassifizierung als Grand Cru Exceptionnel. Im frühen 20. Jahrhundert verkaufte der Weinhändler Louis Eschenauer die Weine von Smith Haut Lafitte und kaufte am Ende im Jahre 1958 das Anwesen. Es blieb im Besitz der Familie Eschenauer bis 1990, als Florence und Daniel Cathiard auf Château Smith Haut Lafitte aufmerksam wurden. Das Ehepaar lernte sich 1965 im französischen Ski-Team kennen und lieben. Nachdem Daniels Vater verstorben war, kehrten sie dem Skizirkus den Rücken und kümmerten sich um die Geschäfte der Familie. Um Château Smith Haut Lafitte zu kaufen und vor allem zu renovieren, veräußerte das Unternehmerpaar beinahe alle seine Firmen. Leider war das Glück ihnen nicht hold, denn die Jahrgänge zu Beginn der 90er Jahre waren eher bescheiden, was vor allem am Wetter lag. Dann aber ging es bergauf. Die Cathiards legten neue Fasskeller an, etablierten einen Küfer und renovierten die Gebäude.

Nach drei Jahren zogen sie ein. Im Dunstkreis des Weingutes entstanden auch die Geschäftsideen der zwei Töchter. Mathilde gründete und führt das Kosmetikunternehmen Caudalie, welches auf den pflegenden Eigenschaften der Traube basiert. Tochter Alice führt mit ihrem Ehemann das Luxus-Landhotel „Les Source de Caudalie“, welches direkt neben dem Weingut liegt, sowie ein weiteres Hotel in Versailles. Die Rebsorten sind ganz klassisch gewählt, Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet franc stehen als rote Sorten zur Verfügung. Smith Haut Lafitte ist auch als Cru Classé für Weißweine zugelassen und hat sich mit seinen Cuvées aus Sauvignon blanc, Sémillon und Sauvignon gris einen Namen gemacht. Das Weingut bewirtschaftet mit seinem Team um einen Önologen, Kellermeister und Verkaufsleiter derzeit etwa 65 Hektar.

  • gegründet:
    1365
  • bewirtschaftete Fläche:
    65 ha
  • Mitgliedschaft/Verbände:
    UGCB
  • Besitzer:
    Familie Cathiard
  • Webseite
    www.smith-haut-lafitte.com
Angebote dieses Erzeugers:

2012 Chateau Smith-Haut-Lafitte blanc Cru Classe Pessac-Leognan

96,45

2017 Chateau Smith-Haut-Lafitte rouge

120,50