Logo Wein-Bastion Ulm
0

Hahn Estate

37700 Foothill Road, 93960, Soledad, US

Im riesigen Weinkosmos Kaliforniens entstanden seit den 1980er Jahren zahlreiche AVA (American Viticultural Area), allen voran die bekannte AVA Napa Valley im Jahre 1981. Allerdings hat der Koloss Napa in den vergangenen Jahren gehörig Konkurrenz bekommen, von Appellationen, die zwar weniger bekannt, aber qualitativ ebenbürtig sind. Zu verdanken ist dies mutigen Pionieren, wie Nicolaus „Nicky“ Hahn, einem Schweizer Geschäftsmann, Globetrotter und Philanthrop, der Ende der 70er Jahre Farmland im Salinas Valley, östlich der malerischen Küstenstadt Monterey, kaufte. Dieses Stück Land gehörte damals noch keiner differenzierteren Appellation an, denn Weinbau war hier absolut sekundär. Die Farm war auf die Haltung von Rindern, Schafen und Pferden ausgelegt. Hahn erkannte früh das Potenzial als Weinbauregion, bereits 1980 gab er seinen ersten Jahrgang heraus und begann sofort neue Weingärten anlegen zu lassen. Acht Jahre später beantragte er die Klassifizierung der Santa Lucia Highlands als AVA, die 1991 bewilligt wurde. Nach und nach kaufte Hahn mehrere Weinberge hinzu, heute besitzt die Familie 263 Hektar in der AVA Santa Lucia Highlands sowie weitere 186 Hektar in der angrenzenden AVA Arroyo Secco. Anfang des neuen Jahrtausends ging die Familie Hahn ein großes Risiko ein. Jahrzehntelang galt die Losung, dass Bordeaux Varietäten in Kalifornien funktionieren würden, auch der Markt hatte sich daran gewöhnt. Nicky war allerdings davon überzeugt, dass Rebsorten, die ein kühleres Klima schätzten, in den Santa Lucia Highlands voll zur Geltung kommen würden. Also ließ er nach und nach alle Weinberge mit Burgundersorten wie Chardonnay und Pinot Noir bestocken und heute gibt es daneben nur noch kleine Mengen Grenache Noir, Syrah und Malbec in den Weinbergen. Den Löwenanteil macht der Pinot Noir aus, dicht gefolgt von Chardonnay, Cabernet Sauvignon ist gar nicht mehr zu finden. Klimatisch spielt die Monterey Bay eine große Rolle für die Weinberge der Santa Lucia Highlands. Die kühlen Winde und Nebel wirken abends und in der Nacht wie eine Klimaanlage für die aufgeheizten Gegend. Die kühle Luft wird wie in einem Windkanal in das Tal hineingesaugt und verdrängt die warme Luft vom Boden. Alle Weinberge sind in südöstlicher Ausrichtung gepflanzt, die Bodentypologie ist kiesig bis lehmig-sandig. Seit 2007 ist Nicky’s Sohn Philip allein für Hahn Wines und ihre Marken verantwortlich. Unterstützt wird er von seiner Schwester Caroline, die im Hauptberuf als Veterinärmedizinerin tätig ist und von seiner Mutter Gaby. Paul Cliffton kümmert sich um die großen Weinbergsflächen von Hahn und spielte eine maßgebliche Rolle bei der Zertifizierung des Betriebes als SIP Betrieb (Sustainable in Practice), wobei neben vielerlei Maßnahmen für die natürliche Gesundheit der Weinberge vor allem auch ein nachhaltiges Wassermanagement im Dürre geplagten Kalifornien eine große Rolle spielt.

Paul Clifton zeichnet sich seit 2003 für den Ausbau der Weine verantwortlich. Kurz vor Philips Eintritt in den Betrieb, brachte Hahn Wines seinen ersten Lagen-Pinot Noir auf den Markt. Sein Name „Lucienne“ setzt sich aus dem Zweitnamen des Gründers Nicky, Lucien, und der Heiligen Lucia zusammen, die dem Weinbaugebiet ihren Namen gab. Nicolaus Hahn pendelte immer zwischen seinem Weingut in Kalifornien, seiner Heimat Schweiz und dem Familienbesitz in Kenia. Im März 2018 verstarb er in der Schweiz.

  • gegründet:
    1980
  • bewirtschaftete Fläche:
    263
  • Kellermeister/-in:
    Nicky Hahn
  • Besitzer:
    Familie Hahn
  • Webseite
    www.hahnwines.com
Angebote dieses Erzeugers:

2017 Hahn Pinot Noir - Monterey County

17,90

2017 Hahn Estate - GSM - Grenache Syrah Mourvedre

19,75