Logo Wein-Bastion Ulm
0

Chalk Hill Wines

58 Field Street, 5171, McLaren Vale, AU

Das Weinbaugebiet McLaren Vale ist neben dem weiter nordöstlich gelegenen Barossa Valley, wohl eines der bekanntesten Weinbaugebiete Südaustraliens. Südlich der Metropole Adelaide zieht sich die übergeordnete Fleurieu-Weinzone entlang, die neben der AGI (Australian Geographical Indication) McLaren Vale auch die AGI Currency Creek, Kangaroo Island, Langhorne Creek und Southern Fleurieu in sich vereint. Das Klima ist mediterran und durch den nahen Ozean beeinflusst von kühlen, feuchten Wintern und trockenen, heißen Sommern. Auch hier spielen die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht eine große Rolle, diese sind im Barossa Valley allerdings noch weiter ausgeprägt. Die Meeresbrise, die meist am Nachmittag weht, gibt den Reben die nötige Belüftung. Etwa 20% der Weinberge müssen hier nicht bewässert werden, was unter anderem an den teils sehr alten Rebstöcken liegt, die die Reblauskatastrophe in Europa ausgesessen haben und immer noch wurzelecht in den Böden stecken. Hauptsächlich haben sich die roten Sorten im McLaren Vale bewährt, allen voran der Shiraz. Genau diese Sorte ist auch die Hauptrebsorte der Harveys, vom Weingut Chalk Hill McLaren Vale. Bereits seit sechs Generationen sind Mitglieder der Familie Harvey als Weinbauern tätig, 1964 gründeten John und Di Harvey schließlich ihr eigenes Weingut. Heute führen ihre Söhne Tom und Jock die Tradition fort. Tom ist für die Geschäftsführung des Weingutes verantwortlich und ist nebenbei auch in der Lobbyorganisation für Touristik und Weingüter des McLaren Vale aktiv. Jock überwacht die Arbeiten in den sechs Weingärten der Harveys. Der Slate Creek Weinberg ist der am südlichsten gelegene, nahe des Willunga township. Er ist gleichzeitig der Weinberg mit den ältesten Reben, die Grenache Stöcke wurden 1897 gepflanzt und tragen auch heute noch Früchte. Außerdem die Wit‘s End und Long Gully Weinberge, die mit Shiraz und Viognier bzw. mit Shiraz und Chardonnay bepflanzt sind. Den Wrights Weinberg kauften die Harveys 2008, damit gehört er mit dem Gateway Vineyard, der 2000 gekauft wurde, zu den jüngeren Mitgliedern der Chalk Hill Familie. Das Herzstück des Betriebes ist aber der Chalk Hill Weinberg, der wohl auch Namenspate für das Weingut war. Er wurde 1969 mit Shiraz und Cabernet Sauvignon bestockt, später kam noch Sangiovese und Barbera hinzu. Die Reben wachsen hier auf einem tiefgründigen rotbraunen Lehm, der auf einer Kreideunterlage liegt.

Die Harveys haben sich einer biologischen Bewirtschaftung verschrieben und sind dafür auch zertifiziert. Seit vielen Jahren geben Frauen im Weinkeller der Harveys den Ton an. Renae Hirsch, die 2014 auf Emmanuelle Bekkers folgte, hat heute beim Ausbau der Chalk Hill Weine das Zepter in der Hand. Erwähnenswert ist noch ein ganz besonderes Projekt, in dem die Harvey-Brüder die Frage stellen, in wie weit die Arbeit des Winzers einen Wein eigentlich beeinflusst. Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, holten sie sechs Winzer aus McLaren Vale ins Boot. Diese bekamen die Trauben von jeweils sechs Reihen desselben Weinbergs, die alle gleich gepflegt, bearbeitet und geerntet wurden als Ausgangsprodukt. Die „Alpha Crucis“ Winemaker Series brachte sechs teils sehr unterschiedliche Weine hervor die zeigen, dass letztlich der Winzer dem Ausgangsprodukt seinen Stempel aufdrückt.

  • gegründet:
    1964
  • Kellermeister/-in:
    Renae Hirsch
  • Besitzer:
    Jock und Tom Harvey
  • Webseite
    www.chalkhillwines.com.au
Angebote dieses Erzeugers:

2016 Chalk Hill - Shiraz

16,95

2017 Chalk Hill - Shiraz Luna

11,85

2015 Chalk Hill - Cabernet Sauvignon

16,95

2017 Chalk Hill - Cabernet Sauvignon Luna

12,95