Logo Wein-Bastion Ulm
0

Alain Brumont - Chateaux Montus & Bouscasse

Chateau Bouscasse, 32400, Maumusson-Laguian, FR

Die Gascogne ist eine historische Landschaft im Südwesten Frankreichs; oft wird sie mit Armagnac in Verbindung gebracht, aber auch der Weinbau spielt eine Rolle in der Gegend. Weinbaulich gehört die Gascogne zur Region Sud-Ouest. Diese sehr große Region beinhaltet mehrere kleine Weinbauregionen, unter anderem die bereits seit 1948 als AOC eingestufte Appellation Madiran. Die AOC gilt nur für Rotweine, die hier vor allem aus der regionalen Rebsorte Tannat hergestellt werden. Innerhalb der AOC Madiran exisitiert die AOC Pacherenc du Vic Bilh, die wiederrum nur für Weißweine gilt, der in den Geschmacksrichtungen trocken bis süß ausgebaut sein darf. Der außergewöhnliche Name des Weißweins stammt aus dem gascognischen Dialekt. „Pachets en rang“ heißt so viel wie „Weinreben an Pfählen oder Pflöcken“, „Vic Bilh“ ist das alte Land der Gascogne. Einer der Männer, der ab den 1980er Jahren den neuen Ruf der Gascogne prägten, war Alain Brumont. Er übernahm das Weingut Château Bouscassé von seinem Vater, mit dem er anschließend in großen Streit geriet. Der Vater war gut vernetzt in der Gegend und der junge Alain hatte es schwer, einen Kredit für seine Geschäftsvorhaben zu erhalten. Schließlich erhielt er doch ein Darlehen und kaufte mit dem Geld das Château Montus in der AOC Madiran mit seinem roten Kieselboden auf der gelb-braunen Kreideunterlage. Es war auch in dieser Zeit, als er die Entscheidung traf, die rote Sorte Tannat zu seiner Hauptrebsorte zu machen, denn er ist bis heute der Überzeugung, dass autochthone Reben die besten Ergebnisse erzielen. Als 1985 der erste Jahrgang des Montus Prestige aus 100% Tannat und der Lagerung in neuen Holzfässern auf dem Markt erschien, war die Weinwelt sehr überrascht, denn man erwartete aus Madiran keinen Wein mit einer Standfestigkeit und Größe, die vergleichbar wäre mit den Weinen des Bordelais. 1988 ließ er mit erheblichem Aufwand einen 1200 m² großen, unterirdischen Keller auf Château Bouscassé bauen. Zwölf Jahre nach dem Beginn seiner Reise, zeichnete der Gault Millau Brumont als den „Besten französischen Winzer der 80er Jahre“ aus, eine große Anerkennung für den Querdenker aus der Gascogne. Damals wie heute legt er großen Wert auf Biodiversität in seinen Weinbergen, außerdem benutzt er keine Insektizide. Brumonts großes Ziel ist es, sein Terroir zu verstehen und die Reben bestmöglich zu versorgen. Der Schnitt und die Grüne Lese nehmen einen großen Stellenwert ein, diese Arbeiten werden auch bei der mittlerweile stattlichen Größe des Gesamtbesitzes immer noch von Hand ausgeführt. Nach einigen wirtschaftlichen Problemen ab dem Jahr 2004, beschloss Brumont, seine Produktpalette zu erweitern und führte unter anderem die Basisweinlinie „Torus“ ein. Die Hauptreben der Vignoble Brumont sind der Tannat, Petit Manseng und der Petit Courbu.

  • gegründet:
    seit Mitte der 1980er in aktuellem Besitz
  • Kellermeister/-in:
    Alain Brumont
  • Besitzer:
    Alain Brumont
  • Webseite
    www.brumont.fr
Angebote dieses Erzeugers:

2006 Montus La Tyre Madiran AC

104,90

1999 Montus Prestige Madiran AC (neue Ausstattung)

54,15

2001 Montus La Tyre 1,5 l - Magnumflasche Madiran AC

221,90

2013 Montus Madiran AC

22,00

2001 Montus La Tyre Madiran AC

104,90

1996 Montus XL Madiran AC

73,80