Logo Wein-Bastion Ulm
0

Cave de l'Etoile

26 Avenue du Puig del Mas, 66650, Banyuls sur Mer, FR

Im äußersten Süden Frankreichs, praktisch zwischen den Pyrenäen im Westen und dem Meer im Osten, liegt die AOC Banyuls in der 2016 neu zugeschnittenen Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées. Die AOC Banyuls ist eine bereits seit 1936 bestehende Appellation mit ihren konkreten Qualitätsbestimmungen. Sie umfasst vier Gemeinden: Banyuls-sur-Mer, Cerbère, Port-Vendres und Collioure. Hier werden etwa 90% der gesamten Vin Doux Naturel-Produktion in ganz Frankreich hergestellt. Vin Doux Naturel wird, wie zum Beispiel auch der Madeira, von vollreifen, zum Teil bereits rosinierten Trauben gewonnen, deren Gärung durch Zusetzen von Weingeist gestoppt wird. Der Restzuckergehalt ist dann außergewöhnlich hoch, zwischen 50-125 Gramm pro Liter. Bereits seit der ersten Blütezeit des Weinbaus im Roussillon - im 13. Jahrhundert unter Jakob dem Eroberer - wird in der Region auch Vin Doux Naturel hergestellt. Lange gehörte die Region zu Katalonien. Als aber im 17. Jahrhundert der Pyrenäenfrieden geschlossen wurde, musste Spanien den nördlichsten Zipfel Kataloniens an Frankreich abtreten. Aus der Grafschaft Rosselló wurde das Roussillon. Als neue Grenze galt ab sofort die Gebirgskette der Pyrenäen. Viele Jahre später, nämlich um das Jahr 1905, trugen sich einige alteingesessene Banyuls-Weinbauern mit dem Gedanken, den Verkauf ihrer Produkte selbst zu organisieren. Diese Idee wurde allerdings erst im Jahre 1921 in die Tat umgesetzt. 12 Gründerväter zählte die Kooperative Cave l’Etoile damals. Um ihren gemeinsamen Gärkeller einzurichten, wurden große Eichenholzfässer, die sogenannten "Foudre", aus Zentralfrankreich über den Seeweg nach Banyuls-sur-Mer verschifft. Diese alten Fässer enthalten immer noch die ältesten und wertvollsten Jahrgänge des Süßweins. Auch heute sind die meisten Mitglieder der Kooperative die Nachkommen der Gründungsmitglieder.

Die ausschließlich manuelle Arbeit in den Weinbergen ist hart, oft sind die Hänge steil und heiß, manche können gar nicht mit Transportfahrzeugen angefahren werden. Die Winzer müssen selbst oder per Maultier die Gerätschaften und Trauben auf befahrbare Wege bringen, was häufig zu pittoresken Landschaftsszenen führt. Der Schieferboden ist sehr karg. Diese Tatsache, die Sonneneinstrahlung und die begrenzten Erträge von maximal 30 Hektolitern pro Hektar, bringen die Weinstöcke dazu, Trauben mit sehr hohem Zuckergehalt reifen zu lassen. Nach dem Einbringen der Ernte, der Vergärung und dem Gärstopp wird der unfertige Wein mindestens 10 Monate in Eichenfässern gelagert. Banyuls wird in verschiedenen Geschmacksrichtungen ausgebaut: très doux, demi-doux und brut - der Zeitpunkt der Weingeistzugabe entscheidet über den Grad der Süße. Ein oxidativer Ausbau, also der Kontakt des Weines mit der Luft ist ausdrücklich erwünscht. Oft werden die Fässer oder, bei speziellen Weinen, auch Glasballons extra dem Wetter und damit hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt, um noch komplexere Aromen zu schaffen. Die Kooperative bewirtschaftet insgesamt 150 Hektar Weinberge, die unter anderem mit den typischen Rebsorten Grenache (der zu mindestens 50% im regulären Banyuls und zu mindestens 75% im Grand Cru enthalten sein muss), Macabeo, verschiedene Züchtungen der Muscat-Traube und Carignan bestockt sind. Jean-Pierre Centène, der Präsident der Weinkellerei beschreibt seine Aufgabe so: "Wir arbeiten, um Freude an unsere Kunden weiterzugeben, ihnen einen intensiven lukullischen Moment zu schenken. Was für eine schöne Arbeit! Darauf sind wir stolz."

  • gegründet:
    1905
  • Webseite
    www.banyuls-etoile.com
Angebote dieses Erzeugers:

Cave L'Etoile - Dore Banyuls AOC

16,00