Logo Wein-Bastion Ulm
0

Château La Serre

Lasserre, 33330, Saint-Emilion, FR

Am „rechten Ufer“ des Bordelais liegt die Appellation St. Emilion. Die Stadt St. Emilion und deren Umland sind von der Unesco als Weltkulturerbe ausgezeichnet worden. Die Stadt liegt auf einem Kalksteinplateau, welches in vielerlei Hinsicht das Kapital der Stadt ist. Einerseits sind fast alle Gebäude der Altstadt aus diesem Kalkstein erbaut. Die Menschen förderten das Gestein aus den unterirdischen Steinbrüchen der Stadt und bauten damit ihre Häuser. Außerdem bietet das Plateau ein hervorragendes Terroir für den Weinbau, der prägend für die Stadt und für die ganze Region ist. Etwa 200 Meter außerhalb der Festungsanlage von St. Emilion liegt das Weingut La Serre. Seine Weinberge liegen in exponierter Südlage, was auch den Namen des Weingutes erklärt, „Serre“ heißt zu Deutsch „Gewächshaus“. Der gelbe Kalkstein, auf dem die Weinstöcke wachsen, ist ein karger Boden, der die genügsamen Stöcke dazu bringt, ihre Wurzeln tief in den Boden zu treiben. La Serre wurde in den späten 1800er Jahren von Albert Maquin gekauft. Erst 1956 kam es in den Besitz der Familie d’Arfeuille. Bernard d’Arfeuille, dem damals noch das Pomerol-Weingut La Pointe gehörte, kaufte das Château La Serre und führte Ende der 1970er Jahre Renovierungsarbeiten durch. Heute leitet sein Sohn Luc das Weingut mit seinem Neffen Arnaud d’Arfeuille. Für die Weinbereitung, die Feldarbeit und das Marketing ist die Firma Moueix zuständig. Jean-Pierre Moueix gründete 1937 eine Weinhandelsagentur in Libourne zu einer Zeit, in der die Weine aus dem Libournais wenig bekannt waren. Heute ist die Firma, geleitet von Jean-Pierres Sohn Christian und dessen Kindern Edouard und Charlotte, ein Unternehmen mit 120 Mitarbeitern, die neben dem Weinhandel auch eigene Weingüter besitzen (u.a. die Châteaux Providence, La Fleur Pétrus und Trotanoy) und eben auch ein Weingutsmanagement anbieten. Im Jahre 2003 wurde nochmals modernisiert. Viele der alten Edelstahltanks wurden entfernt und dafür neue Betontanks installiert. Die Anbaufläche beträgt nur sieben Hektar. Diese sind mit 80% Merlot und 20% Cabernet franc bepflanzt. Als beratender Önologe beschäftigt La Serre Stephane Toutoundji, der die Weine frisch, saftig, elegant und schlank ausbaut, ohne dass sie an Tiefe und Frucht vermissen lassen würden. Den Antrieb des Teams in La Serre beschreibt Luc d’Arfeuille so: „Wir folgen mit Leidenschaft der Entwicklung eines Weines, der für uns immer ein Wein des Terroirs und der Freude bleiben muss.“ Château La Serre ist seit 2006 mit dem Prädikat Grand Cru de St. Emilion klassifiziert.

  • gegründet:
    seit 1956 in heutigem Besitz
  • bewirtschaftete Fläche:
    ca. 7 ha
  • Besitzer:
    Jean Pierre Moueix Vins Bordeaux & Fam. d’Arfeuille
  • Webseite
    www.chateaulaserre.com
Angebote dieses Erzeugers:

2017 Chateau Puy Blanquet St. Emilion Grand Cru Classe

17,50

2017 Chateau la Serre St. Emilion Grand Cru Classe

50,50