Logo Wein-Bastion Ulm
0

Aberfeldy Distillery

PH15 2EB, Aberfeldy, UK

Lange war die in den Highlands gelegene Destille Aberfeldy Teil des Familienunternehmens John Dewars. 1846 gründete John Dewar ein Wein- und Spirituosengeschäft auf der High Street in Perth, das er und seine Frau - später dann die immerhin 10 Kinder der beiden - fast 50 Jahre lang führten. Um 1860 begann John Dewar mit dem Blenden von Whiskys – eine Pionierarbeit, denn das Blending war damals noch wenig verbreitet. Dewar verstarb 1880 und hatte mit seinem Lebenswerk einen soliden Grundstein für das Wachstum seiner Firma gelegt. Die beiden Söhne John jr. und Thomas, damals erst 24 und 16 Jahre alt, übernahmen die Leitung der Firma. Die Geschäfte liefen so gut, dass sie in den 1890er Jahren den Bedarf an Whisky mit ihrer kleinen gepachteten Destille nicht mehr decken konnte. Deshalb kauften die Brüder irgendwann in den 1890er Jahren (die Daten unterscheiden sich hier je nach Quelle) Aberfeldy mit seinem direkten Zugang zum Wasser des Pitilie Burn. Besonders Thomas machte sich weltweit um die Bekanntheit der Dewar Blends verdient, er reiste sehr viel und ersann kreative Marketingideen, um die Marke international anzupreisen. 1917 wurde die Destille für zwei Jahre geschlossen, da die Getreidevorräte im Zuge des Ersten Weltkrieges für die Bevölkerung rationiert wurden. 1925 schloss sich Dewar & Sons der Distillers Company Limited, gemeinhin als DCL bekannt, an, um die Firma weiterhin wettbewerbsfähig zu halten. 1973 wurde massiv in Aberfeldy investiert, die Anzahl der Brennblasen wurde von zwei auf vier erhöht, was auch bis heute so ist. Außerdem wurde die eigene Mälzerei geschlossen. Ende der 1990er Jahre gingen Aberfeldy und die Marke Dewars zusammen mit Aultmore, Craigallachie und Royal Brackla durch mehrere Fusionen an Bacardi über. Erst sehr spät, nämlich im Jahre 1999 kam der allererste Single Malt von Aberfeldy auf den Markt: der Aberfeldy 12 Jahre. Vor dieser Zeit wurde tatsächlich die ganze Produktion für die Dewar Blends verwendet. Mittlerweile hat sich aber auch das Single Malt Portfolio von Aberfeldy vergrößert, neben dem 12yo. ist ein 18, ein 19 und ein 21 Jähriger auf dem Markt erhältlich.

Michael Jackson Malt Whisky: *John Dewar wurde 1806 in der Nähe von Aberfeldy geboren und stieg im Alter von 22 Jahren in den Weinhandel eines entfernten Cousins ein. Später wandte sich die Familie dem Verschneiden von Whisky zu und erbaute 1896-1898 eine eigene Brennerei in Aberfeldy. Diese lieferte den Malt für die Dewar´s Blends, was sich auch unter der Eignerschaft von United Destillers nicht änderte. Heute erfüllt sich diese Aufgabe unter dem Firmendach von Bacardi. Wahrscheinlich ist es der Malt aus Aberfeldy, der Dewar´s seine frische, lebendige Klarheit verleiht. In Aberfeldy verwendet man hartes Wasser, das durch mit Eisen und Gold gesprenkeltes Basaltgestein aufsteigt und Wälder mit Kiefern, Fichten, Birken und Farnen durchfließt. Von der Ruine der 1867 geschlossenen Destillerie Pitilie wird es durch Rohre zur Brennerei geleitet. Der Name der alten Destillerie stammt von der Quelle des Wassers, dem Pitilie Burn. Aberfeldy trägt immer noch sein Pagodendach, auch wenn man seit 1972 nicht mehr selber mälzt. Der damalige Eigentümer DCL entschied sich für die zentralisierte Herstellung des Gerstenmalzes. Ein Teil des so frei gewordenen Raumes wurde für weitere Lagerkapazitäten genutzt, als die steigende Nachfrage eine höhere Produktionsleistung erforderte. Das modernisierte sill-house von Aberfeldy folgt den klassischen Modellen seiner Zeit. Die Brennblasen sind hoch und sanft gerundet. Es gibt hier auch noch eine kleine Dampflokomotive, die aber nicht mehr im Dienst ist. Als DU 1998 mit IDV zu Diageo fusionierte, hatte man mit einem Mal zu viele Destillerien und verkaufte Aberfeldy, Aultmore, Craigelachie und Royal Brackla an Bacardi, wo sie nun in der Obhut von John Dewar & Sons weiterbetrieben werden.* Malt Whisky Yearbook 2018: *The malt range for all five of Dewar´s distilleries was relaunched in 2014 and the most recent sales figures show that the upgrade has given a well needed boost to Aberfeldy. For many years the sales figures sat just under 500,000 bottles per year but since 2014 there has been an increase of more than 100% and in 2016, Aberfeldy single malt was just 1400 bottles short of reaching the impressive 1 million bottle milestone. Dewars blended Scotch, on the other hand, where Aberfeldy plays an important role, has gone in the opposite direction. Over the las decade sales figures show a loss of 12 million bottles. It is, however, still number one in the USA and this could be down to a letter sent Dewars in 1891. The sender was the great industrialist Andrew Carnegie and he requested a cask of Old Highland Whisky to be sent to President Benjamin Harrison as a gift. This was of course used cleverly by Dewar´s in their marketing. The distillery has been a part of John Dewar & Sons since the start, even tough the company itself has changed hands many times, but since 1998 it has been run by Bacardi. Aberfeldy single malt is not just an essential part of Dewar´s blended whisky. The distillery itself also illustrates its colourful heritage dating back to the Dewar brothers and this heritage is emphasized by Dewar´s World of Whiskies, an excellent visitor centre where you can also bottle and buy your own exclusive Aberfeldy malts. The equipment at Aberfeldy consists of a 7.5 ton stainless steel mash tun, eight washbacks made of Siberian larch and three made of stainless steel with an average fermentation time of 70 hours and four stills. With an additional washback, installed in 2014, production has now escalated to 22 mashes per week and 3.4 million litres of alcohol. The owners have also invested £ 1.2m in a biomass boiler that will reduce greenhouse gas emissions by up to 90%. Since 2014, the core range from Aberfeldy is 12, 16 and 21 year old and they have also introduced the first Aberfeldy duty free exclusive expression – an 18 year old .* WHISKYs der Welt *Viele Malt-Brennereien sind stolz darauf, als geistige Heimat eines bestimmten Blends zu gelten, und weisen darauf mit einer Plakette an der Wand oder einem großen Zeichen am Eingang hin. Aberfeldy, wo schon immer Malt für Dewar´s White Label hergestellt wurde, geht geht noch einen Schritt weiter: Mit dem im Jahr 2000 eröffneten Besucherzentrum wurde die Brennerei gewissermaßen zu >>Dewar´s World of Whisky

  • gegründet:
    1896
  • Besitzer:
    Bacardi
  • Webseite
    www.dewars.com

Aberfeldy 12 Jahre 40% Eastern Highland Malt

35,60