Logo Wein-Bastion Ulm
0

Winzergenossenschaft Oberbergen

Badbergstraße 2, 79235, Vogtsburg, D

Oberbergen verfügt über die steilsten Rebterrassen des Inneren Kaiserstuhles. Das macht die Arbeit in den Weinbergen für die Winzer zwar sehr mühsam, der Lohn sind aber hohe Erntequalitäten. Grundlage hierfür sind die Vulkanböden, deren poröses Gestein zum Teil von einer dicken Lößschicht bedeckt wird und die damit den idealen Nährboden vor allem für die Burgundersorten bietet. Boden und Klima spielen neben der Arbeit in den Weingärten ein wichtige Rolle bei der Erzeugung von Spitzenweinen. Durch die Auswahlmöglichkeit aus fast 4000 Einzelparzellen haben die Oberbergener Winzer nicht nur die Möglichkeit, jedem Jahrgang absolute Top-Qualitäten abzugewinnen, sondern auch den richtigen Lesezeitpunkt abzupassen. Das garantiert die Ausgewogenheit der Weine und ermöglicht der Genossenschaft ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau.

Gault & Millau Weinguide Baden & Württemberg 2021 *Man spiele bei der Weinqualität immer öfter die erste Geige. Die im Marketing muntere Winzergenossenschaft, die sagt „so klingt Burgunder“, ist selbstbewusst, nicht zuletzt dank der guten Weinlagen am Kaiserstuhl. Vulkangestein in Kombination mit warmen Lösslehmböden ist für die Genossenschaft, der mehr als 400 Winzerfamilien Weine aus 350 Hektar anliefern, der ideale Grund für die Burgunder-Sorten. 1924 gegründet, verzeichnet das Portfolio der WG knackig jugendlich vermarktete Weine wie „Rebstück“ mit den Kennzeichen „#Samtig #Fruchtig #Frisch“. Von Literwein, über Secco und die Editionen BL, TT, Terroir bis hin zu edelsüßen Raritäten und roten Auslesen – die WG spielt auf der gesamten Klaviatur. Und wer mag, findet vielleicht in der Gestalt der Bassgeige-Flasche ein Geschenk für Freunde oder Familie.* Vinum Weinguide Deutschland 2020 *Diese Kaiserstühler Genossenschaft in Vogtsburg-Oberbergen ist zuverlässiger Lieferant vollreifer, kraftvoller Weiß- und Rotweine. Dazu gehören der wuchtige, von guter Säure getragene 2017er Weißburgunder Edition TT sowie der 2018er Chardonnay Edition BL. Bei den Spätburgundern ziehen wir die Edition TT vor mit Kirsch- und Holunderaromen.* Gerhard Eichelmann Deutschlands Weine 2019 *Die Genossenschaft von Oberbergen, wo Weinbau seit dem 13. Jahrhundert urkundlich belegt ist, wurde 1924 gegründet, 1998 übernahm man die Nachbargenossenschaft Schelingen. In der bekannten Lage Bassgeige, der auch ein Teil der Schelinger Weinberge zugeschlagen wurde, finden sich die steilsten Terrassen am Kaiserstuhl. Die Bassgeige ist die Paradelage der Oberbergener Genossen, zweitwichtigste Lage ist der Schelinger Kirchberg. Die Mitglieder der Oberbergener Genossenschaft bauen neben Spätburgunder vor allem weiße Sorten wie Müller-Thurgau, der mehr als ein Drittel der Rebfläche einnimmt, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder sowie Chardonnay an. Daneben gibt es insbesondere noch Gewürztraminer und Muskateller, aus denen regelmäßig restsüße und auch edelsüße Weine erzeugt werden wie hin und wieder auch aus den Burgundersorten. Im vergangenen Jahr erfolgte ein kompletter Relaunch der „Marke“ Bassgeige, man hat das Sortiment neu gegliedert und füllt zukünftig, mit wenigen Ausnahmen, alle Weine in Burgunderflaschen ab. Kollektion Im vergangenen Jahr führten edelsüße Weine die Kollektion an, allen voran die Ruländer Trockenbeerenauslese aus dem Jahrgang 2015. Auch dieses Jahr sind die Edelsüßen wieder stark, der Muskateller Eiswein aus dem Jahrgang 2016 gefällt uns besonders gut, er zeigt kandierte Früchte und Rosinen im Bouquet, besitzt viel Stoff und Konzentration. Aber auch die trockenen Weiß- und Rotweine überzeugen. Der Weißburgunder TT ist füllig und saftig, der Chardonnay BL ist zupackend, deutlich vom Holzausbau geprägt, der Grauburgunder der Edition Terroir ist rauchig und konzentriert, besitzt viel reife Frucht und Substanz, sein Spätburgunder-Pendant zeigt feine Gewürznoten im Bouquet, ist füllig und saftig bei reifer Frucht.* Vinum Weinguide Deutschland 2019 *Die Literqualität des Grauburgunders ist eine Bank in Oberbergen. Die Grauburgunder des vollreifen Jahrgangs 2016 besaßen eine große Reichhaltigkeit und Fülle. Und auch die 2015er Spätburgunder profitieren von üppiger Reife. So ist es vernünftig, die Qualitäten mit 15 Prozent Alkohol der Edition BL zuzuordnen und die TT- und Terroir-Selektionen mit niedrigeren Alkoholgraden transparent zu halten.*

  • bewirtschaftete Fläche:
    325ha
  • Mitgliedschaft/Verbände:
    Badischer Weinbauverband
  • Kellermeister/-in:
    Wolfgang Schupp
  • Besitzer:
    450 Winzerfamilien
  • Webseite
    www.wg-oberbergen.com