Logo Wein-Bastion Ulm
0

Four Roses Distillery

1224 Bonds Mill Road, 40342, Lawrenceburg, Kentucky, US

Aus Lawrenceburg, Kentucky, kommen zwei der bekanntesten Bourbons weltweit: der Wild Turkey Bourbon und der Four Roses Bourbon. Beide Destillen liegen in unmittelbarer Nachbarschaft und hatten im Laufe der Jahrzehnte sogar ab und zu dieselben Besitzer. Die Lagerhäuser, die direkt neben der Four Roses Destille liegen, werden von Wild Turkey benutzt. Four Roses lagert ihren Whiskey etwa eine Autostunde entfernt in Cox Creek. Lawrenceburg befindet sich außerdem am Kentucky Bourbon Trail, einer touristischen Route ähnlich den Deutschen Weinstraßen. Bei einem Besuch in der Gegend kann man sich also sicher sein, viele hübsch gestaltete Besucherzentren der verschiedenen Destillen aufsuchen zu können. Über den Anfang der Marke Four Roses gibt es mehrere Versionen. Auf den Flaschen ist eine Geschichte von Paul Jones jr. abgedruckt, nach der er sich in eine Südstaatenschönheit verliebt haben sollte. Aber als er ihr einen Antrag machen wollte, gab sie ihm erst einmal keine Antwort. Sie sagte ihm, wenn sie auf dem nächsten Ball einige Rosen an ihrem Kleid tragen würde, hieße ihre Antwort „Ja“. So kam es, und die beiden heirateten. Einer anderen Geschichte nach ist der Bourbon nach den vier schönen Töchtern des Colonel Rose benannt. Am wahrscheinlichsten ist die nüchternste aller Versionen, dass nämlich die Familie, die die Destille 1886 gründete, schlicht den Nachnamen Rose hatte. Schon zwei Jahre später kaufte Paul Jones, der 1884 nach Louisville, Kentucky, gekommen war, die Marke auf und gliederte sie in sein Geschäft ein.

Er war ein Alkohol- und Tabakhändler und besaß schon eine kleine Destille. 1902 schloss er sich mit anderen Brennern zur „Frankfort Distillery“ zusammen. Diese bekam dann auch eine Lizenz zur Herstellung von medizinischem Whiskey während der Zeit der Prohibition. 1922 kaufte Paul Jones die Frankfort Distillery mit ihren Marken. Als in den USA wieder limitiertes Brennen erlaubt war, kaufte Jones sich in die spätere Stritzel-Weller Distillery ein, da er keine eigene Destille besaß. Nach dem Tod von Lawrence Jones, dem Neffen Pauls, kaufte das kanadische Unternehmen Seagrams die Firma. Da das Unternehmen neben der Destille in Lawrenceburg, Kentucky, noch andere Destillen in Lawrenceburg, Indiana, besaß, kam es in der folgenden Zeit immer wieder zu Verwechslungen. 2002 wurde im Zuge des Verkaufs von Seagrams das Unternehmen aufgesplittet. Four Roses ging an den japanischen F&B Giganten Kirin Brewery Company. In der Destille in Kentucky wird bis heute auch Whiskey für Blended Whiskey wie den Seven Crown von Seagrams gebrannt. Wenig bekannt ist, dass Four Roses Straight Bourbon bis in die 1950er Jahre in den USA vertrieben wurde, danach aber nur noch in Europa und Japan erhältlich war. Deshalb gilt Four Roses zwar hierzulande als bedeutende Marke, die den Bourbon Whiskey bekannt machte, in den USA allerdings ist die Marke nicht so populär. Einzig in den Regionen um die beiden Seagrams-Destillen in Kentucky und Indiana war auch der Four Roses Straight Bourbon Whiskey erhältlich. Four Roses macht ihren Whiskey anders als viele andere Bourbon-Brennereien. Die Brennmeister arbeiten mit zwei verschiedenen mash bills (Getreiderezepturen). Die Erste enthält 75% Mais, 20% Roggen und 5% Gerstenmalz, die Zweite 60% Mais, 35% Roggen und ebenfalls 5% Gerstenmalz. Es werden fünf verschiedene Hefestämme verwendet, je nachdem welches Aroma erzeugt werden soll. Insgesamt gibt es also zehn verschiedene Rezepturen, nach denen der Bourbon gebrannt werden kann. Diese new makes werden getrennt voneinander gelagert und erst später harmonisch zusammengefügt. Master Distiller Brent Elliott, der 2015 auf den langjährigen Master Distiller Jim Rutledge folgte, sucht die Fässer für alle Four Roses Marken für den Verschnitt aus. WHISKYs der Welt *Die Four Roses Distillery in Lawrenceburg wurde 1910 im spanischen Missionsstil errichtet und nach der Marke getauft, die Paul Jones Jr. aus Georgia 1888 eintragen ließ. Der Legende nach trug die Südstaaten-Schönheit, in die er verliebt war, ein Kleid mit vier roten Rosen, als sie seinen Heiratsantrag annahm – daher der Name dieses Whiskeys. Four Roses entwickelte sich zu einem Besteller auf den boomenden europäischen und asiatischen Märkten. 2002, nach fast 60 Jahren im Besitz von Seagram, gingen die Markenrechte sowie alle Einrichtungen für Produktion, Abfüllung und Lagerung an die Tokioter Kirin Brewery Company. Neben ihren Four Roses Whiskeys produziert die Brennerei eine Reihe anderer bekannter Marken, darunter Bulleit Bourbon und I. W. Harper President´s Reserve.*

  • gegründet:
    1886
  • Kellermeister/-in:
    Brent Elliott (Master Distiller)
  • Besitzer:
    Kirin Brewery Company
  • Webseite
    www.fourrosesbourbon.com
Angebote dieses Erzeugers:

Four Roses 1,0 l Kentucky Straight Bourbon

20,70

Four Roses Single Barrel - Kentucky Straight Bourbon 50%

30,20